Empfehlung- Kinder-& Jugendbuch
   
pfefferkuchen Stohner, Anu
Müller, Hildegard
Ach du krümeliger Pfefferkuchen,
Weihnachten bei den Poneleits
DTV 2011
14, 95 €


Papa steht oben auf der Leiter und braucht die Christbaumspitze: Max findet diese nicht, aber dafür einen Hamster, den niemand sehen darf. Lisa mixt die die Weihnachtssuppe – aber ohne Mixdeckel. Mama versucht Maxines Engelsflügel zu reparieren, die wie komische Schlappohren aussehen. Die kleine Klara hat ein neues Spiel entdeckt: Türen aufmachen: Das Weihnachtschaos nimmt langsam Form an ... Aber natürlich wird es am Schluss ein wunderschönes Weihnachten! Zum Vorlesen ab 6 Jahren wunderbar geeignet.
 
niemandsland Watt Key
Niemandsland
Dressler Verlag 2011
13,95 €


Der 14-jährige Hal wird dazu verurteilt, in Hellenweiler einzusitzen, einem gefährlichen Jungenheim, das einem knallharten Gefängnis gleicht. Unter der Voraussetzung das Hal  keinen Ärger und keine Schwierigkeiten macht, soll er in wenigen Wochen wieder entlassen werden. Doch je mehr er versucht, den beiden dominierenden Banden in Hellenweiler aus dem Weg zu gehen, desto tiefer gerät er in einen Strudel aus Gewalt und Brutalität ... Nach „Alabama Moon“ ein weiteres fesselndes Buch für Jungen und Mädchen ab ca. 13 Jahren, welches das Thema „Durchhalten“ und „Zu sich stehen“ auf besondere Weise aufgreift.
 
rita das raubschaf Martin Klein, Ute Krause
Rita das Raubschaf und der Ruf der Karibikwölfe
Tulipan Verlag 2011
14,95 €

Für alle Rita-Fans nun endlich die Fortsetzung! Rita und Ruth haben sich zur Ruhe gesetzt und genießen das lässige Leben in der Karibik. Doch immer nur in der Hängematte herumlümmeln ist langweilig. Da kommt der knurrige Wolf Karloff wie gerufen: Rita und Ruth sollen aus seinem Sohn Rocco einen waschechten Wolf machen. Der will vom wilden Raubtierleben nämlich nichts wissen und steht mehr auf Glasperlenzöpfchen und Knautschbälle. Und schon stecken Rita und Ruth in einem neuen Abenteuer. Zum Vorlesen oder ab ca. 8 Jahren.

 
korn Lesen Staunen Wissen Wolfgang Korn
Das alte Ägypten
Gerstenberg 2010

14,90 €

Dem Heute und Gestern auf der Spur, lässt uns dieses Buch eintauchen in das geheimnisvolle Land am Nil. Sind es die berühmten Pharaonen? Gerade hier in Berlin, wo wir jederzeit ins Alte Museum gehen und sie fast anfassen können, war ich ganz begeistert über diese Entdeckung zum Reinschmöckern. Eine tolle Reihe im Gerstenberg-Verlag für Kinder ab ca. 10 Jahren.

 
noura Salah Naoura
Herr Rot in Not
Dressler 2010
12,00 €

Denni wundert sich: Kurz vor Weihnachten spricht seine Mutter plötzlich dauernd von Nächstenliebe. Als Denni einen roten Bademantel, den sie bestellt hat, vom Laden abholt, trifft er im Park einen frierenden alten Mann, der offenbar sein Gedächtnis verloren hat. Eine gute Gelegenheit, Nächstenliebe auszuprobieren: Denni gibt dem Alten den Bademantel, tauft ihn Herr Rot und nimmt ihn kurzerhand mit nach Hause. Was hat es mit Herrn Rot auf sich und wird sich Dennis Mutter über den neuen Mitbewohner wirklich freuen ?
Eine turbulente, herrlich verrückte Weihnachtsgeschichte für Kinder ab 6 Jahren.

 
rhue Rhue, Morton
Fame Junkies
Ravensburger, 2010
14,95 €

Das Buch „Fame Junkies“ handelt von einem Mädchen Namens Jamie, ihrem Freund Nasim und ihrem besten Freund Avy.
Jamie ist 16 Jahre alt und liebt es zu fotografieren. Als sie zu ihrem 16. Geburtstag eine Nikon Kamera geschenkt bekommt macht sie sich gleich auf den Weg um ihre neue Kamera auszuprobieren. Im Cafe sieht sie, wie eine berühmte Frau ihren Sohn schlägt. Genau in dem Moment drückt Jamie ab. Als das Foto am nächsten Tag in der Zeitung erscheint, ist das der Beginn ihre Karriere. Sie wird berühmt. Alle Schüler an ihrer Schule bewundern sie. Jamie bekommt immer mehr Aufträge. Doch eines Tages bekommt sie DIE Chance. Sie soll eine Woche lang bei dem Teeny - Star Willow Twine wohnen und dessen Leben dokumentieren. Doch jetzt beginnt auch schon das Chaos. Plötzlich befinden sich Bilder auf ihrer Kamera, die sie niemals gemacht hat.
Das Buch „Fame Junkies“ ist ein ganz anderes Buch, als die wir kennen. Der Schriftsteller Morton Rhue, der auch „Die Welle“ geschrieben hat, erzählt von den Träumen, die ein Jugendlicher hat. Ich meine, wer würde nicht gern reich und berühmt sein? Dennoch zeigt er nicht nur die schönen Seiten. Er zeigt auch die harte Arbeit die dahinter steckt und dass, das Rampenlicht nicht langwierig ist.
Ich würde dieses Buch empfehlen. Es ist eine ganz neue Erfahrung, die man beim Lesen macht. Etwas anderes als ein Krimi oder Liebesroman. Morton Rhue hat eine ganz besondere Schreibweise. Der Erzählstil enthält Zeitsprünge. Mal erzählt er wie die Karriere begonnen hat, mal davon wie Jamie gerade die Woche von Willow Twine dokumentiert und dann hat man plötzlich das Gefühl, dass man „Tote Mädchen lügen nicht“, von Jay Asher liest.

Von unserer Schulpraktikantin Katja

 
loebner Löbner, Ruth; Büchner, Sabine
Papa, Jonas und der Tausch-Sonntag
Tulipan, 2010
12,90 €

Papa ist ein echter Pechvogel!
Immer geht alles schief.
Um wenigstens diesen Sonntag zu retten, hat Jonas eine geniale Idee: Einen Tag lang tauschen sie die Rollen! Jonas ist Papa, und Papa ist Jonas. Das klappt wie am Schnürchen, bis Jonas an der Eisbude im Park eine böse Überraschung erlebt. Zum Glück meistert Papa in der Jonas-Rolle die brenzlige Situation mit Bravour...
Ein warmherziger und humorvoller Kinderroman über Rollentausch und Trennungsalltag, in dem sich Vater und Sohn besser verstehen lernen. Für Kinder ab 7 Jahren zum selber lesen oder auch noch zum vorlesen.

 
baisch Baisch, Milena
Anton taucht ab
Beltz & Gelberg 2010
9,95 €


Campingurlaub mit Oma und Opa? Nicht unbedingt das Aufregendste der Welt, von dem Anton da erzählt. Und als sich dann auch noch der entdeckte Badesee als ein ganz und gar ekliges Gewässer herausstellt, scheint die Katastrophe perfekt.
Doch dann macht Anton eine Bekanntschaft, die alles ändert.
Ein wildes Ferienabenteuer beginnt. Für Mädchen und Jungs eine tolle Geschichte für die Ferien.
Ab ca. 9 Jahren
 
vincent, gabrielle Gabrielle Vincent
Ernest und Celestine suchen Simon
Tulipan, 2009
14,90 €
Wunderschöne Bilder verzaubern.
In dieser Geschichte über eine Maus und einen Bären. Für Kinder ab gut zwei Jahren

Celestine ist untröstlich: Bei einem Spaziergang hat sie Simon, ihren geliebten Plüschpinguin verloren. Da helfen auch die anderen Kuscheltiere nichts, die Ernest ihr mitgebracht hat. Sie will nur ihren Simon wieder haben! Was tun?
Ernest hat eine Idee ...
selber nähen ...
und zu Weihnachten ...

 
Groiss, Britta Britta Groiß
Likar, Gudrun (Hrsg.)
Weihnachten ganz wunderbar: ein literarischer Adventskalender, Ueberreuter 2001, 14,95 €
Für Kinder ab fünf bis sechs Jahren

Ein literarischer Adventskalender mit 26 verschiedenen Geschichten von heute, nicht verstaubt, sondern so wie wir sie selbst jeden Tag erleben können, voller Herz, voll Gefühl, wenn wir es zulassen...

 
Cynthia Lord
Ein Apfel ist ein komischer Pfirsich
Patmos, 2009
13,90 €
ab 12 Jahren

Die zwölfjährige Catherine hat einen autistischen Bruder namens David. Sie muss sich öfters um ihn kümmern, da David viel Aufmerksamkeit beansprucht. Dadurch fühlt sie sich oft zu kurz gekommen. David liebt Regeln und so schreibt ihm Catherine seine Lieblingsregeln auf. Manchmal träumt sie davon ein ganz normales Leben zu führen mit einem ganz normalem Bruder. Es sind Sommerferien und Catherines beste Freundin Melissa ist verreist. Darum freut sie sich auch sehr, als ein gleichaltriges Mädchen ins Nachbarhaus zieht. Sie freundet sich mit Kristi an, aber es ist ihr peinlich, dass ihr Bruder autistisch ist und so versucht sie Kristi von David fernzuhalten. David muss regelmäßig in eine Klinik zur Ergotherapie. Da Catherine immer mitkommt lernt sie dort Jason kennen. Jason ist behindert und sitzt im Rollstuhl und verständigt sich mit Kommunikationskärtchen. Zwischen den beiden entwickelt sich eine Freundschaft.

Das Buch ist leicht lesbar und gut verständlich. Ich fand es mal interessant zu lesen, wie es so ist mit einem autistischen Bruder zusammen zu leben. Ich würde das Buch weiter empfehlen.
Von unserer Praktikantin Felicitas

 
David Almond
Mein Papa kann fliegen Hanser, 2009
12,90 €
ab 6 Jahren

Lizzies Papa ist kein gewöhnlicher Vater, er ist ein Traumtänzer. Morgens läuft er kaum ansprechbar im Schlafanzug herum, und wenn Lizzie aus der Schule kommt hat er noch nicht einmal gefrühstückt. Nur wenn es um seine verrückten Ideen geht, ist Papa nicht zu bremsen. Sein neuster Plan ist es, bei einem Flugwettbewerb mitzumachen- als menschlicher Vogel! Lizzie ist mehr als skeptisch, doch der mutigen Entschlossenheit ihres Vaters kann sie nicht widerstehen. Schließlich wagen die beiden gemeinsam das Unmögliche. Mit guter Vorbereitung, Selbstvertrauen und Zuversicht müsste es doch klappen. Und wenn nicht? „Egal was passiert, wir haben es zusammen gemacht. Und das ist es, was wirklich zählt!“, sagt Lizzie. Eine wunderbare Geschichte, über Liebe, Vertrauen und den Glauben an uns und andere.

 
Andreas Steinhöfel
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Carlsen, 2008
12,90 €
ab 10 Jahren

Rico lebt mit seiner Mutter in der Kreuzberger Dieffenbachstaße. Er soll ein Ferientagebuch führen – gar nicht so einfach für jemanden, der ständig den roten Faden verliert und dessen Gedanken wie Bingokugeln durch den Kopf purzeln. Rico ist nämlich nach eigener Aussage tiefbegabt, was sein gesundes Selbstbewusstsein zum Glück nicht schmälert. Ausgerechnet er, der sich außerhalb der „Dieffe“ garantiert verläuft und der sich Wörter, die er nicht versteht auf kleinen Zetteln notiert, kommt einem gemeinen Verbrecher auf die Spur. Wie er gemeinsam mit seinem neuen Freund Oskar versucht den „ALDI-Erpresser“ dingfest zu machen und dabei einem ganzen Panoptikum an Kreuzberger Figuren begegnet, ist ein absolutes Lesevergügen für Kleine und Große!

 
Jonathan Stroud
Bartimäus
Das Amulett von Samarkand
cbj
9.95 €
ab 12 Jahren
540 Seiten


Die Geschichte eines außergewöhnlichen Dschinns und eines eigenartigen Jungen, die sich nur langsam aneinander gewöhnen, ist ein Erlebnis für jung und alt. Der unerfahrene Zauberlehrling Nathanael beschwört den 5000 Jahre alten Dschinn Bartimäus herauf, damit er ihm hilft, ein wichtiges magisches Amulett zu stehlen. Doch Dschinns sind hinterlistige Geschöpfe und Bartimäus ist einer der ganz fiesen Sorte... Dieses Buch, welches mit so viel Liebe zum Detail die Vorstellungskraft eines jeden fordert, fesselt den Leser an die Seiten wie ein magischer Bann. Der übertrieben eingebildete und doch wider Erwarten sympathische Bartimäus bringt so viel Schwung in die Geschichte, dass jede Seite zu einem Vergnügen wird. Ein besonders gelungenes Extra sind die unzähligen Fußnoten von Bartimäus, die einen wieder und wieder zum Lachen bringen. Der Einstieg in das fiktive England Jonathan Strouds wird einem durch zahlreiche, geschickt in die Geschichte eingebaute Erläuterungen leicht gemacht. Diesen gelungenen Auftakt zu der Bartimäus-Trilogie sollten sich nicht nur Jugendliche nicht entgehen lassen.
 
Jeanne Birdsall
Die Penderwicks
Carlsen Verlag
6.95 €
ab 10 Jahren
285 Seiten


Es ist Sommer! Die vier Penderwick-Schwestern Rosalind, Skye, Jane und Batty fahren mit ihrem Vater und Chaos-Hund Hound in den Urlaub. Ihr Ferienhaus liegt neben dem traumhaft schönen Anwesen von Arundel, das der schrecklichen Mrs. Swifton gehört und das die Kinder den ganzen Sommer über zu Abenteuern, Spielen und Streichen verführt. Das beste von allem ist aber Jeffrey. Der abenteuerlustige Sohn der Hausherrin freundet sich schnell mit den Mädchen an und zusammen erleben die Kinder einen Sommer voller Abenteuer. Eine warmherzige, lustige und spannende Geschichte, die an Astrid Lindgrens Bullerbü erinnert und unbedingt ins Familienurlaubsgepäck sollte!
 
Katharina Grossmann-Hensel
Mein Papa ist Pirat
Annette Betz Verlag
12.95 €


Papa kommt nach Hause und stöhnt: Heute war wieder ein anstrengender Tag als Pirat! Papa ist Pirat? Kaum zu glauben! Aber wenn er abends nach Hause kommt, riecht sein Hemd so komisch nach Fisch. Und er erzählt wilde Piratenabenteuer, die er tagsüber erlebt hat. Aber er behauptet auch, Piraten würden Sonnencreme benützen und denkt, es heißt „Achtung Kurve“ und nicht „Achtung Backbord“. Vielleicht ist er doch kein echter Pirat? Ein tolles Bilderbuch über ein fantasievolles Vater-Sohn-Verhältnis – witzig erzählt und liebevoll gezeichnet.
 
Lola Löwenherz Isabel Abedi,
Lola Löwenherz
Bindlac,
Loewe 2007 10.90 €


Lola ist wieder da! Die pfiffige Heldin aus „Hier kommt Lola“ hat im neuen Band „Lola Löwenherz“ so einige Abenteuer zu bestehen. Ihre neue Katze Schneewittchen lässt sich nicht von ihr streicheln und verschwindet dann auch noch. Und die Zirkusziege, die Lola von ihrem traurigen Leben am viel zu kurzen Strick befreit hat, macht nur Unsinn und soll wieder weg aus dem Schulhofgehege. Aber Lola heißt nicht umsonst „Löwenherz“ - gemeinsam mit ihren Freunden schafft sie es, die verzwicktesten Situationen zu lösen und auch den ersten Liebeskummer zu überstehen. „Lola“ ist eine echte Empfehlung für Mädchen ab 9 – lebensnahe und unkonventionelle Geschichten die Spaß machen und die schwierigen Seiten des Kindseins nicht aussparen. Mit tollen Illustrationen und Glitzersternchen!

 

Empfehlung- Belletristik
   
hals der giraffe Judith Schalansky
Der Hals der Giraffe
Suhrkamp 2011
21,90 €


Anpassung ist alles, weiß Inge Lohmark. Schließlich unterrichtet sie seit mehr als dreißig Jahren Biologie. Dass ihre Schule in vier Jahren geschlossen werden soll, ist nicht zu ändern – in der schrumpfenden Kreisstadt in Vorpommern fehlt es an Kindern. Lohmarks Mann, der zu DDR-Zeiten Kühe besamt hat, züchtet nun Strauße, ihre Tochter ist vor Jahren in die USA gegangen und hat nicht vor, Kinder in die Welt zu setzen. Alle verweigern sich dem Lauf der Natur, den Inge Lohmark tagtäglich im Unterricht beschwört. Sie sieht sich umzingelt von geistig minderbemittelten Kindern und inkompetenten Lehrern.
Judith Schalansky hat eine wunderbar-grausame und ebenso bemitleidenswerte und anrührende Figur geschaffen. Sie hat dafür eine grandiose, eindrückliche Stimme entwickelt, die sarkastisch ist und  für den Leser zugleich sehr lustig.  „Bildungsroman“ lautet der Untertitel ironisch, weist einerseits auf den Schauplatz Schule hin, ist aber auch wortwörtlich zu verstehen: in fein ziselierten Grafiken von Tieren hat die gelernte Typografin und Buchgestalterin ein wunderschönes Biologiebuch geschaffen.
 
italienisch Hilary Belle Walker
Italienisch für Liebhaber
Kunstmann Verlag 2011
19,90 €

Eine Amerikanerin in Mailand: Nur in Italien kann man wirklich leben davon ist Hilary, Anfang dreißig und aus San Francisco, fest überzeugt. Und nichts hat diese Überzeugung im Kern erschüttert, auch wenn sie sich als Buchhändlerin in Mailands eleganter Innenstadt gerade mal ein Dachkämmerchen zur Untermiete leisten kann, in das auch noch der melancholische Riesenhund Bartleby passen muss. Und Hoeplis Großes Englisch-Italienisches Wörterbuch, unverzichtbar bei der Orientierung im Alltag und als Safe für die spärliche Barschaft. Wollte sie das eigentlich wirklich, soviel urbane Bohème? Sucht man in der geliebten Fremde das ganz Andere oder einen Ort, den man endlich Zuhause nennen kann? In zehn wunderbar komischen Episoden folgen wir Hilarys unerschrockenen Versuchen, ihre Träume in den Alltag zu retten: wie sie den Dieb des heißgeliebten blauen Fahrrads zur Strecke bringt. Sich als reiche Erbin tarnt, um endlich ihre Traumvilla von innen zu sehen. Wie sie ein Date mit dem berühmten Jung­schrift­steller in den Sand setzt und die unbegreiflichen Bücherwünsche ihrer exzentrischen Kunden zu erfüllen versucht. Und dabei Seite für Seite dem ganz großen Traum näherkommt: dem ersten eigenen Buch, mit ganz persönlichem Strichcode.

 
feries Joshua Ferris
Ins Freie
Luchterhand Verlag 2010
19,99 €

Tim Farnsworth, erfolgreicher Rechtsanwalt, leidet unter einer rätselhaften, immer wiederkehrenden Krankheit: er geht wie unter Zwang los, egal welches Wetter herrscht, er geht so lange weiter, bis er erschöpft zusammenbricht und dort, wo er sich gerade befindet, in einen tiefen Schlaf fällt. Er besteht darauf, dass er geistig gesund ist, hat jedoch keine Kontrolle über seinen Körper – nur Fesseln halten ihn auf. Die Krankheit hat Ferris für Tim wohl frei erfunden, aber ausgehend von diesem Leiden setzt er sich mit den grundlegendsten Lebensthemen auseinander. Was bedeuten Krankheit und Leiden, wie belastbar ist eine Familie? Der Roman liest sich spannend, zuweilen beklemmend, und beschäftigt den Leser nachhaltig.

 
kuehsel Mariam Kühsel-Hussaini Gott im Reiskorn
Berlin University Press 2010
22,90 €

In ihrem Debütroman erzählt die junge Autorin Mariam Kühsel-Hussaini eindrucksvoll die Geschichte ihrer Familie, deren Wurzeln bis zu Mohammed zurückreichen. Diese, eine afghanische Kalligraphenfamilie, nimmt Ende der fünfziger Jahre einen europäischen Gast auf, den jungen Kunsthistoriker Jakob Benta aus Berlin. Sayed Da`ud Hussaini, der Kalligraph des Königs, und dessen Sohn Rafat führen ihn in die Geheimnisse des Orients, in die Schreibkunst und die Poesie ein. Als Benta Afghanistan nach Jahren verläßt, erscheint ihm der Orient rätselhafter und unfassbarer als zuvor. Unfassbar sind auch die weiteren Entwicklungen im Land. Der Kalligraph verliert 1973 mit dem Sturz des Königs sein Amt; die Russen marschieren ein. 1989 verlässt die Familie Kabul und geht ins Exil, erst nach Indien und dann nach Deutschland. In einer wundervollen Sprache, die Orient und Okzident zu vereinen scheint, schenkt uns Mariam Kühsel-Hussaini Einblicke in die orientalisch-afghanische Kalligraphie und Poesie und den unermesslichen Reichtum einer Kultur, die mittlerweile leider entstellt ist. Unbedingt lesenswert!

 
  Preis der Leipziger Buchmesse 2010
Kategorie Belletristik

Georg Klein
Roman unserer Kindheit Rowohlt, 2010

Ewiger Sommer liegt über der Neubausiedlung von Augsburg-Oberhausen. Ringsum Neubaublöcke, amerikanische Kasernen, ein verlassenes Wirtshaus und die Laubenkolonie. Hier vertreiben sich die Kinder der neuen Siedlung die Ferien: für sie ist es eine Welt der Geheimnisse. Von Sonnentag zu Sonnentag, kaum dass es einmal regnet stürzen der „Ältere Bruder“ und seine Gefährten in Abenteuer und rätselhafte Begebnisse.
Noch deutlich spürbar ist die Vergangenheit des Krieges. Die Überlebenden eines im Krieg gesprengten Panzers treffen in der neuen Siedlung aufeinander. Einer von ihnen, der Kikki-Mann, sagt die Ermordung eines der Siedlungskinder voraus. Damit ist der rote Faden gelegt, an dem entlang sich die die Geschichte hin zu einem blutigen Countdown in den Stollen und Gängen der „Bärenkellerwirtschaft“ entwickelt - mit den Kindern, dem Panzertrupp und einem Bären .... Der „Roman unserer Kindheit“ sei „überbordend poetisch“ und entfalte in einem Sechziger-Jahre-Sommer ein Zeitpanorama, als Kinder ihre Phantasien noch in aller Ruhe ausufern lassen konnten, so die Leipziger Jury in der Begründung zur Preisverleihung an Georg Klein. Der Roman sei das Ergebnis „des Wucherns von Angst und Lust, von Freiheit und Abenteuer, vom Kampf gegen das Böse“: ein virtuoser Kinderschauerroman für Erwachsene.

Georg Klein wurde 1953 in Augsburg geboren.
Gleichwohl ist der Roman, der zwischem skurrilem Realismus und surrealem Zerrbild pendelt, nicht autobiografisch. Klein hat als Spätdebütant erst 1998 mit seinem Agententhriller „Libidissi“ die literarische Bühne betreten.
1999 erhielt er hierfür den Brüder-Grimm-Preis.
Im Jahr 2000 wurde er mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet.
Weitere Werke Kleins sind u.a. der Erzählungsband „Anrufung des blinden Fisches“, die Detektivgeschichte „Barbar Rosa“ und die Romane „Die Sonne scheint uns“ und „Sünde Güte Blitz“.
Klein lässt sich stilistisch kaum in eine Schublade stecken: sein Stil ist eigenständig, fabulierend, metaphernhaft und ohne Scheu vor Nebensätzen.

 
roger Roger, Marie-Sabine
Das Labyrinth der Wörter Hoffmann & Campe, 2010
18,- €

Germain, 45, haust in einem Wohnwagen im Garten seiner Mutter und züchtet Gemüse. Er hat keinen Schulabschluß und verdient sein Geld mit Gelegenheitsarbeiten. Am liebsten aber sitzt er im Park und zählt die Tauben. Dabei lernt er eines Tages Margueritte, eine feine, kultivierte 86 jährige Dame kennen, die seine Leidenschaft teilt. Sie beginnt ihm aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen und ihm öffnet sich eine neue Welt . Zögernd beginnt er selber zu lesen, legt ein Wörterbuch der ihm fremden Wörter an. Doch bald erfährt er, dass die Freundin seine Hilfe braucht und er beschließt, trotz seiner Ängste, die Rolle des Vorlesers zu übernehmen Eine warmherzige Geschichte einer wunderbaren, ungewöhnlichen Freundschaft, erfrischend humorvoll erzählt, und eine Huldigung ans Lesen.

 
verghese Abraham Verghese
Rückkehr nach Missing
Insel, 2009
24,80 €

Äthiopien in den 60 er Jahren. Eine junge indische Nonne stirbt bei der Geburt ihrer Zwillinge, deren Vater – ein britischer Chirurg – verschwindet spurlos. So wachsen die Waisenkinder Marion und Shiva im Missionshospital auf und fast zwangsläufig ist ihr Interesse an der Medizin groß. Unzertrennlich scheint ihr Leben zu sein, bis sie sich in diesselbe Frau verlieben und zu Rivalen werden. Marion flüchtet nach Amerika.
Die sozialen und politischen Probleme sowohl in Äthiopien als auch in den USA bilden den Hintergrund für diesen fesselnden und großartig erzählten Roman.
Die Menschen wachsen dem Leser schnell ans Herz, und trotz vieler medizinischer Details ist er nie langatmig, und erin".

 
mc_carten Anthony McCarten
Hand aufs Herz
Diogenes, 2009
21,90 €

Eigentlich müsste es „Hand aufs Auto“ heißen, denn es geht um einen Wettbewerb fürs Guinness-Buch:
wer am längsten seine Hand auf den Landrover hält, darf ihn schließlich nach Hause nehmen. Schnell reduzieren sich die anfänglichen 40 Bewerber, aus Spaß wird ein surrealer Alptraum.
Was in mehr als 5 Tagen mit den Menschen in solcher Extremsituation passiert, sie verändert, erzählt der Autor rasant, humorvoll, aber auch mit liebevoller Teilnahme.
Fast sieht man den Film auf der Leinwand und bleibt keine Minute unberührt.

 

Jan Costin Wagner
Im Winter der Löwen Eichborn Verlag,
2009 17,95 €

Die besten Skandinavienkrimis schreibt ein Deutscher ! Kommissar Kimmo Joentaa ist auch nach drei Jahren noch nicht über den Tod seiner Frau hinweg, und will die Weihnachtstage zurückgezogen verbringen. Doch innerhalb weniger Tage sterben ein Gerichtsmediziner und ein Puppenbauer eines gewaltsamen Todes. Als kurz darauf ein Attentat auf einen beliebten Fernsehtalkmaster verübt wird, ist ein Zusammenhang erkennbar, denn die Toten waren Gäste in seiner letzten Sendung. Nun beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, um einen dritten Mord zu verhindern.

Wagner erzählt in einer leisen, nuancenreichen Sprache. Sein Kommissar ist ein Einzelgänger, dessen Seelenzustände den Leser berühren. Die Schilderung der Schönheit Finnlands heben den Roman des Wahl-Finnen aus der Krimiflut hervor.

 
Pascale Hugues
Marthe & Mathilde
Rowohlt, 2008
strongspan>

Pascale Hugues Großmütter waren ein Leben lang beste Freundinnen. Mathildes Familie zieht 1906 aus dem Osten des Deutschen Reiches ins Elsass, dort ist Marthes Familie schon seit Generationen ansässig. 100 Jahre Familiengeschichte ist auch die wechselvolle Geschichte des Elsass. Was macht dieser Nationalitätenwechsel mit der Identität der Menschen, die mal Freund, mal feindlicher Nachbar sind? Die Enkelin Pascal Hugues , seit 1989 als Korrespondentin einer französischen Zeitung in Deutschland, erfährt nun ebenfalls das Leben als „Ausländerin“. Ihre Familiengeschichte liest sich wie ein spannender Roman, und zeigt mutige Menschen, die ihre Persönlichkeit trotz aller widriger Umstände bewahren konnten.
 
Anna Gavalda,
Alles Glück kommt nie;
Hanser, 2008
24,90 €


Charles Balanda, 46, ein international erfolgreicher Architekt, steckt mitten in einer Beziehungskrise und fühlt sich einsam und müde. „Anouk ist tot“ - diese kurze Mitteilung wirft ihn völlig aus der Bahn, denn Anouk, die Mutter seines besten Freundes in Kindertagen, war auch seine große Liebe. Nach 30 Jahren sucht er den Kontakt zum früheren Freund und die Spuren von Anouks Leben. Dabei wird er mit seiner Vergangenheit konfrontiert, lernt aber auch Menschen kennen, die ihm neue Lebensformen zeigen. Genussvoll taucht der Leser in die vielen Geschichten ein.
Anna Gavalda erzählt fantasievoll und macht Mut, etwas zu wagen, Träume zu leben, Gefühlen nachzugehen.
 
Lily Brett
Chuzpe
Suhrkamp Verlag
9.90 €


Ruth Rothwax, 54, erfolgreiche New Yorker Geschäftsfrau, führt ein hektisches Leben. Sie ist glücklich verheiratet und ihre beiden erwachsenen Kinder nehmen gerade ihr Leben in die eigenen Hände. Da beschließt ihr 87 jähriger Vater Edek von Melbourne nach New York zu ziehen, und seinen Lebensabend in der Nähe der Tochter zu verbringen. Schnell stellt sich heraus, dass Edek noch viel zu unternehmungslustig für Seniorengruppen ist. Er verliebt sich in eine attraktive 69 jährige Polin, und gemeinsam mit deren Freundin eröffnen sie ein Restaurant. Unkonventionelle Ideen gleichen die finanziellen Beschränkungen aus, und bringen Ruth an den Rand eines Nervenzusammenbruchs. Lily Brett erzählt diese Vater-Tochter-Geschichte herrlich selbstironisch und temporeich. Gleichzeitig ist der Roman eine Liebeserklärung an New York und seine Stadtneurotiker.
 
Fred Vargas
Der vierzehnte Stein Aufbau Verlag
9.95 €


Kommissar Adamsberg, ein grüblerischer „Wolkenschaufler“, löst seine Fälle lieber auf endlosen Spaziergängen durch Paris, als am Schreibtisch. Auf einer Dienstreise nach Kanada wird er plötzlich selber zum Mordverdächtigen. Nach einer durchzechten Nacht wacht er neben einem toten Mädchen auf, das mit drei Stichwunden getötet wurde, die exakt auf die gleiche Weise angeordnet sind, wie in 13 anderen Mordfällen in Frankreich. Und vor 30 Jahren wurde für eine solche Tat sein Bruder beschuldigt.... Adamsberg nimmt nun die Spur eines Richters wieder auf, den er damals verdächtigte und der angeblich vor 16 Jahren im hohen Alter verstarb. Fred Vargas' Krimis entführen den Leser in ganz eigene Erzählwelten. Sie leben von ihren schrägen, eigenwilligen Personen und sind wunderschöne Roman.
 
Uli Hannemann
Neulich in Neukölln
Ullstein Verlag
8.00 €


Thema dieses Buches sind die einfallsreichen „Überlebenstaktiken“ eines Müncheners im Berliner Kiez. Noch nie wurde das alltägliche Leben in Neukölln so realitätsnah und zugleich maßlos übertrieben dargestellt. Der Autor schafft ein Bild, in dem sich jeder irgendwo wiedererkennen und hinter jeder Lüge ein Stückchen Wahrheit finden kann. Obwohl man dieses Buch nicht zu ernst nehmen sollte, ist es auch oder gerade Leuten zu empfehlen, die Neukölln nicht kennen, auch auf die Gefahr hin, sie abzuschrecken. Denn Neuköllner haben einen ganz eigenen Humor und vermischt mit dem zwar anfänglich recht gewöhnungsbedürftigen, aber unvergleichlichen Stil Uli Hannemanns entstand so ein Buch, das unglaublich unterhält. Eine leichte, schnelle Lektüre für zwischendurch.
 
Froschkönig-Adam Davies Adam Davies
Froschkönig
Diogenes Verlag
19.90 €


Harry Driscoll, 26, will nach dem Studium an einer US-Eliteuni nicht in die väterliche Anwaltskanzlei eintreten. Er sucht das wahre Leben in New Yorks schäbigstem Viertel und arbeitet als schlecht bezahlter Assistent in einem Verlag. Dort begegnet ihm die perfekte und vollkommene Evie. Phantasievoll und komisch erzählt der Autor von den katastrophalen Bemühungen Harrys Evie zu beeindrucken, ihr seine Liebe zu zeigen. Nur die Worte „Ich liebe dich“ bringt er nicht über die Lippen ...
Empfehlung- Sachbuch
   
friedrich Jens Bisky
Unser König.
Friedrich der Große und seine Zeit –
ein Lesebuch
Rowohlt 2011
19,95 €


Weit über seine Zeit hinaus hat Friedrich der Große Herz, Verstand und Einbildungskraft der Menschen beschäftigt: als aufmüpfiger Kronprinz, als aufgeklärter junger König, als Feldherr und als Wirtschaftsplaner. Doch wer war dieser Mann wirklich und warum ist er bis heute so faszinierend geblieben.
In seinem Lesebuch konzentriert sich Bisky auf  Friedrich als Machthaber und als Menschen und darauf, wie sich seine Taten im Meinungsbild der Zeigenossen spiegeln. Zu Wort kommen neben Bisky, der das ganze biographisch-historisch einrahmt, u.a.: Friedrich selbst, Lessing, Kant, Goethe, Bismarck, Fontane, aber auch der Kammerherr von Lehnsdorff, Gesandte fremder Höfe und zeitgenössische Beobachter. Ein wohltuendes Buch im Friedrich-Jahr: nicht nur für alte Hasen, sondern auch für Preußenneulinge
.
 
im haus Jim Al-Khalili
Im Haus der Weisheit.
Die arabischen Wissenschaften als Fundamente unserer Kultur.
Fischer Verlag
22,95 €

Im 9. Jahrhundert gründete der Kalif von Bagdad das legendäre „Haus der Weisheit“, das fortan zum Weltzentrum der Gelehrsamkeit wurde. Hier wurden die großen Werke der Antike, u.a. Hippokrates, Platon, Archimedes, vor dem Vergessen bewahrt und grundlegende Erkenntnisse der Astronomie, Mathematik, Medizin und Zoologie gewonnen.  Der britisch-irakische Wissenschaftler berichtet von den fast vergessenen Pionieren der arabischen Wissenschaften und vom einzigartigen Zeitalter arabischer Gelehrsamkeit, ohne die unsere abendländische Kultur so nicht existieren würde.

 
mandela Nelson Mandela Bekenntnisse
Piper 2010

22,95 €

Es gibt zahlreiche Biographien Mandelas. Diese Biographie ist insofern anders, wie sie direkt auf Briefen, Tagebuchaufzeichnungen und Gesprächen mit politischen Freunden beruht. Gezeigt wird der Privatmann, der Mensch Nelson Mandela. So findet man in diesem Buch leidenschaftliche Briefe aus der Gefangenschaft heraus an seine Frau Winnie, Notizen zum Unfalltod seines Sohnes oder auch Betrachtungen über Leben und Tod aus der Zeit, als er selbst noch mit der Todesstrafe rechnen musste. Das Buch ist geprägt von viel Reflexion und zeigt einen Mann, der unerhört bescheiden geblieben ist. Deutlich wird insbesondere auch, warum Mandela zu einer so ungeheuren moralischen Instanz werden konnte. Hut ab vor dieser Lebensleistung und -haltung!

 
  Preis der Leipziger Buchmesse 2010
Kategorie Sachbuch/ Essayistik Ulrich Raulff,
Kreis ohne Meister
Stefan Georges Nachleben Beck, 2009


Erst nach dem Tod Georges 1933, so Raulff, begann der Kreis um Stefan Goerge zu leben.
Das Buch erzählt die Geschichte des George-Kreises voll illustrer Charaktere, der langsam zerfällt, Allianzen bildet, Feindschaften pflegt und um Deutungshoheit ringt.
Eine Geschichte, die viele Punkte der deutschen Ideengeschichte berührt und so zugleich als Portrait einer geistigen Epoche gelten kann.
Für jeden ideengeschichtlich Interessierten ein „Muss“!

 
maas Maass, Peter
Öl. Das blutige Geschäft Droemer, 2010
19,95 €

Es ist paradox: Während Industrienationen wie Deutschland und Japan, die mangels eigener Rohstoffe vollkommen von Ölimporten abhängig sind, ein hohes Wohlstandsniveau aufweisen, kämpfen viele Förderländer mit massiven Problemen wie geringem Wirtschaftswachstum, eingeschränkten bürgerlichen Freiheiten, Korruption und Kriegsgefahr. Der preisgekrönte Journalist Peter Maass zeigt, wie die Welt durch den Machtfaktor Öl geprägt wird. Zur Sicherung des kostbaren Rohstoffs werden Kriege geführt und Diktatoren unterstützt. Peter Maas deckt die Strukturen im internationalen Ölgeschäft auf, benennt die Spielregeln und schildert die Verhältnisse in solch unterschiedlichen Ölförderländern wie Saudi-Arabien, Russland, Äquatorial-Guinea oder Venezuela. Sein Bericht macht betroffen und wütend. Sage niemand, er habe es nicht gewusst.

 
gauck Joachim Gauck
Winter im Sommer – Frühling im Herbst
Siedler, 2009
22,95 €

Aus der Vielzahl der Neuerscheinungen zu Mauerfall und friedlicher Revolution ragen Joachim Gaucks glänzend geschriebene Erinnerungen heraus. Der 1940 in Rostsock geborene Gauck studierte - schon damals aus seiner Oppositionshaltung heraus - Theologie und war viele Jahre als evangelischer Pfarrer tätig.
Stets war Gauck im Visier der Stasi. Von Gaucks Rostocker Marienkirche aus erfasste der Umbruch von 1989 auch Mecklenburg.
Gauck war Mitbegründer des Neuen Forum und wurde im März 1990 in die Volkskammer gewählt.
Von dieser wurde er zum Sonderbeauftragten für die Akten und Dateien des MfS gewählt.
Nach der Vereinigung war Gauck von 1990 bis 2000 der erste Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheit.
Es war Sommer, und Joachim Gauck war zehn Jahre alt, als sein Vater abgeholt und nach Sibirien deportiert wurde.
Gauck war knapp fünfzig, als er mit der friedlichen Revolution einen „Frühling im Herbst“ erlebte.
Gauck ist ein gleichermaßen politisches wie emotional berührendes Buch gelungen, in dem er in klaren Bildern die traumatisierende Erfahrung der Unfreiheit und das beglückende Erlebnis der Freiheit nachzeichnet.

 
Ludger Fischer
Kleines Lexikon der Küchenirrtümer
Eichborn, 2009
14,95€

Pilze darf man nicht aufwärmen, genauso wenig wie Spinat! Aufgetautes Fleisch darf man nicht wieder einfrieren! Brauner Zucker ist gesünder als weißer! Kaltgepresstes Olivenöl ist am Besten! Jeder kennt derartige Küchenweisheiten und vielen folgt man, ohne deren Wahrheitsgehalt wirklich zu kennen. Der Lebensmittelexperte und Hobbykoch Ludger Fischer hat sich die lange Liste der überlieferten Küchenweisheiten genauer angeschaut. Kompetent und humorvoll widerlegt er all die Irrtümer, die wir seit Omas Zeiten kennen oder von denen wir als uns bewusst Ernährende nur ungern Abschied nehmen wollen. Ludger orientiert sich am neuesten Stand der Wissenschaft; er verschafft uns mit seiner geradlinigen Kompetenz mehr Spaß am Essen, da unnötige Essensängste aufgelöst und dem spontanen und lustbetonten Kochen neuer Gestaltungsraum eröffnet wird.

 
Nuala Gardner
Ein Freund namens Henry Lübbe, 2008
17,95 €


Mit dem lange ersehnten Baby namens Dale stimmt offensichtlich etwas nicht. Die Eltern schaffen es nicht mit dem Baby in Kontakt zu treten; es scheint als würde das Baby in einer eigenen Welt leben. Nach jahrelangen Auseinandersetzungen mit Ärzten und Psychologen bestätigt sich schließlich die Vermutung, dass Dale an einer besonders schweren Form von Autismus leidet. Die Familie zehrt sich ob der Belastungen zunehmend aus. Als Dale sechs Jahre alt ist, kommt der Golden Retriever-Welpe Henry in die Familie. Henry schafft es zu Dale durchzudringen. Nach und nach zeigt der kleine Junge Gefühle; ganz langsam lernt Dale mit anderen Menschen in Kontakt zu treten ... Unbedingt lesenswert!
 
Daniel Barenboim
Klang ist Leben.
Die Macht der Musik Siedler, 2008
18,95 €


Am Anfang war der Klang und Klang ist Leben. So könnte das Credo Barenboims in aller Kürze zusamengefasst werden. Der Starmusiker und -dirigent ist tief davon überzeugt, dass wir mit Hilfe der Musik „etwas über uns selbst, unsere Gesellschaft, die Politik – kurz gesagt etwas über uns als Menschen erfahren können“. Und er zeigt, wie wir mittels der Musik unsere Sinne auch für die drängenden Probleme unserer Zeit schärfen können. Der Frieden im Nahen Osten liegt Barenboim hierbei besonders am Herzen. Barenboim erzählt kraftvoll und mitreißend und man spürt, wie sich bei ihm musikalische Leidenschaft und humanitäres Engagement intensiv verbinden.
 
Gesine Schwan mit Susanne Gaschke
Allein ist nicht genug.
Für eine neue Kultur der Gemeinsamkeit.
Herder Verlag
19.90 €


Was heißt gutes Leben? Was ist wichtig jenseits handfester Privatinteressen? Gesine Schwan weiß: Das gute Leben hat immer auch eine politische und soziale Seite. Damit ein Gemeinwesen lebenswert bleibt, lohnt es sich, für Werte einzustehen und für sie zu kämpfen. Mut zur eigenen Meinung ist wichtig und Standfestigkeit, auch gegen den Mainstream. Entsolidarisierungstendenzen und Demokratieverdrossenheit sind nichts Naturgegebenes. Vertrauen und Solidarität haben Zukunft. Nach der Kandidatur 2004 tritt Gesine Schwan 2009 ein zweites Mal zur Bundespräsidentenwahl an. Wer die streitbare Wissenschaftlerin und Politikerin in ihrer Programmatik näher kennen lernen möchte, ist mit diesem, zusammen mit der Zeit-Redakteurin Susanne Gascke verfassten Buch bestens bedient. Verständlich geschrieben wird deutlich, worauf die Popularität Gesine Schwans gründet. Sehr zu empfehlen!
Unsere Lesetipps!
logo-klein
lesenswert