VERANSTALTUNGEN

In losen Abständen bieten wir Ihnen
Lesungen und Vorlesestunden.

Im Rahmen von Lesungen möchten wir
Ihnen gerne bekannte, aber auch erfolgversprechende neuere Autoren und Autorinnen vorstellen. Hier ist in der Regel
ein Kostenbeitrag in Form eines Eintrittsgel
des zu leisten.

Vorlesestunden richten sich in der Regel
an Kinder ab einem Alter von ca.5 Jahren.

Hier lesen wir selbst und der Eintritt ist dementsprechend frei.

Wenn Sie regelmäßig über unsere Veranstaltungen informiert werden möchten, dann schicken Sie uns doch einfach
eine E-Mail.
VERANSTALTUNGSKALENDER
Freitag, der 13. Dezember 2013, 19.00 Uhr

Niemand hat die Absicht einen Tannenbaum zu errichten
Weihnachtsgeschichten aus Berlin


Über dreißig Autorinnen und Autoren aus dem Umfeld der Berliner Lesebühnen entführen in diesem Buch in die geheime Welt der Berliner Weihnacht. Entstanden sind unkonventionelle, skurrile und manchmal auch böse Weihnachtsgeschichten. Weihnachten und Berlin – passt das wirklich zusammen? Partymetropole, Kodderschnauze und das besinnliche Fest der Liebe? Nein, das geht nicht. Und doch holt der Hauptstädter im November die Lichterketten aus dem Keller, schmückt seinen Balkon bis zur Unkenntlichkeit und am 24.12. sind die Nordmanntannen alle verkauft. Dann sind endlich die Berliner unter sich: es gibt keine Engländer und Spanier, keine Klassenfahrtsgruppen, keine Junggesellenabschiede, die Zugezogenen sind nach Hause gefahren und es ist schön wie nie in Berlin – oder vielleicht doch nicht? Lachfalten? Ja, bitte!

Eintritt: 6,- bzw. 4,- €
Voranmeldungen unter Tel 665 261 53

Freitag, der 1. November 2013, 19.00 Uhr

Paul Grote
Tödlicher Steilhang
Wein-Krimi-Lesung mit Verkostung


Im Mittelpunkt des neuen Krimis steht Georg Hellberger, der seinen Job in einem Sicherheitsunternehmen in Hannover hingeschmissen hat. Dazu noch von seiner Frau vor die Tür gesetzt leidet Hellberger unter einem massiven Burnout. An der Mosel möchte er bei dem Winzer Stefan Sauter Ruhe finden und sich mit den Grundlagen des Weinbaus vertraut machen. Als ein Winzer unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, gerät Stefan Sauter unter Verdacht. Er verwickelt sich in Widersprüche und reist urplötzlich in die Toskana ab. Überzeugt von Sauters Unschuld steigt Hellberger in die Ermittlungen ein … Eine stimmungsvolle Lesung inklusive Verkostung schöner Moselweine!!

Eintritt: 13,- €
Voranmeldungen unter Tel 665 261 53

Freitag, der 11. Oktober 2013, 19.00 Uhr

Ramon Schack
Neukölln ist nirgenwo


Mit seinem Buch "Neukölln ist nirgendwo" hat Ramon Schack eine provokative Antwort auf das hundertausendfach verkaufte Buch von Heinz Buschkowsky "Neukölln ist überall" gegeben. Ramon Schack wendet sich gegen die mediale Einseitigkeit, Neukölln nur als Problembezirk
wahrzunehmen. Für den Autor ist Neukölln in rasend schneller Veränderung begriffen. Die Vielschichtigkeit dieses Bezirks möchte er aufzeigen; den Blick auf das andere Neukölln richten. Entstanden sind anregende Milieu-Studien, kleine Portraits und Skizzen aus dem Neuköllner Alltag. Gekonnt mischt der Wahl-Neuköllner, der publizistisch eigentlich in der Weltpolitik zu Hause ist, literarische und journalistische Elemente.

Eintritt: 6,- € – bzw. 4,- €
Voranmeldungen unter Tel 665 261 53


Freitag, der 6. September 2013, 19.00 Uhr

Anders Alborg
Das Unikat


Die Grenzen der Gentechnologie sind definiert, und doch möchte mancher Wissenschaftler sie überschreiten. Diesen Traum träumt auch Dr. Simon Haydeck, der am Rande einer Tagung von einem steinreichen Amerikaner angesprochen wird. Haydecks Neugierde und Ehrgeiz überspielen seine moralischen Bedenken. In einer als Landgut getarnten Forschungsstätte in Brandenburg wird ihm die Leitung eines Experiments übertragen, das an den Grundfesten des Lebens rüttelt. Doch das Projekt weckt von verschiedener Seite Begehrlichkeiten und in dem Strudel der Ereignisse ist ein Showdown unvermeidlich.

Eintritt: 6,- € – bzw. 4,- €
Voranmeldungen unter Tel 665 261 53

Freitag, 14. Juni 2013, 19.00 Uhr

Lida-Maria Seydlitz
Sommertöchter

Durch einen anonymen Brief erfährt ide 19jährige Juno von ihrem Erbe: ein Fischerhaus in der Bretagne. Aber wider Erwarten ist sie nicht die Einzige, die sich für das Haus interessiert. Die fast gleichaltrige Juli hat sich dort eingenistet, und auch Jan, ein Architekt aus Deutschland,
ist oft zu Besuch. Acht Jahre nach dem Tod ihres Vaters eröffnet sich für Juno ein neuer Blick in die Vergangenheit. Die Reise in die Bretagne wird für sie eine Reise in ihre Familiengeschichte und zurück in ihre Kindheit. Sprachlich souverän bringt die Autorin ihren Roman miittels Rückblenden und parallel laufender Erzählstränge voran und schafft mit ihrer spröden Sprache eine ganz eigene Poesie.

Eintritt: 6,- € – bzw. 4,- €
Voranmeldungen unter Tel 665 261 53

Freitag, 31. Mai 2013, 19.00 Uhr

Ahne liest, singt und trinkt
Eine Veranstaltung im Rahmen von "24 Stunden Buch"

Ahne ist einer der bekanntesten Lesebühnenautoren Deutschlands. Ab 19 Uhr wird Ahne lesen, singen und trinken und natürlich "Zwiegespräche mit Gott" führen. Ahne philosophiert: er ist da, weil er geboren wurde und noch nicht gestorben ist. Er setzt sich ein für alles was gut ist und kämpft gegen alles, was er nicht gut findet. Er findet, dass kein Zwang zur Lohnarbeit von Nöten ist, dass jeder Mensch alles kriegen sollte was er braucht und Kinder und Tiere und Pflanzen und Mineralien, die sollte man nicht essen, außer wenn es nicht anders geht (Hunger). Ahne hasst Menschen, die überall mitmachen und er liebt Musik, die man nicht
ständig hört und er liebt auch noch Anderes. Dies kann man herauskriegen, wenn man in seinen Schreibsachen nachliest. Oder seine Lesung besucht!

Eintritt: 5,- € oder 24h-Festivalpass (=10,- €)
Voranmeldungen unter tel 665 261 53


Samstag, der 27. April 2013, 18.00 Uhr

Karin Weimann
Sisyphos´ Erbe - Von der Möglichkeit schulischen Gedenkens

In ihrem jüngst erschienen Buch dokumentiert sie die Gedenkarbeit an der Ruth-Cohn-Schule und anderen Berliner Schulen und schildert die Möglichkeiten und Erschwernisse schulischen Gedenkens an die Leiden der Opfer und ihrer Nachkommen. Gegen die weitverbreitete Haltung: "Ich kann das nicht mehr hören" stellt Karin Weimann die These: "Es ist nicht vorbei!" und dass Reden gerade trotz aller Anstrengung und Belastung bei diesem Thema Gold ist. Karin Weimann weiß: Wir Nachgeborene sind nicht schuldbeladen. Schuld vererbt sich nicht, Aber das Erbe ist anzunehmen, in dem wir in die Verantwortung gehen. Um der "anderen" und um unserer selbst willen. Die Lesung wird von der Liedermacherin und Sängerin Szabine Adamek begleitet.

Der Eintritt ist frei.
Um Anmeldung wird unter Tel. 665 261 53 gebeten.

RUDOW LIEST 2013

Am Samstag den 9. März findet wieder unser kleines Lesefestival "Rudow liest" statt.
10 Lesungen an unterschiedlichen Orten im Ortskern Rudow. Alle mit freiem Eintritt. Zweimal wird bei LEPORELLO gelesen. Informationen zum Gesamtprogramm finden sich unter
www.hier-in-rudow.de

18.00 Uhr

on / Fantasylesung
- Weltpremiere -

Das Jahr 2135. Um ihr Überleben zu sichern dealt die siebzehnjährige Cooper Kleinschmidt mit der Droge Teer.Thomas Elbel
Elysi Eine Droge, die ihren Usern außergewöhnliche Kräfte verleiht und nur durch die Tötung eines Malach gewonnen werden kann, jener gottgleichen Wesen, die über außergewöhnliche Macht verfügen und im »Elysion« außerhalb der alten Städte leben. Als Cooper auf ihrer Jagd nach Teer auf einen Malach trifft, der ihr eine geheimnisvolle Botschaft übermittelt, beginnt für sie eine lebensgefährliche Reise durch eine zerstörte, bedrohliche Welt.


20.00 Uhr

Linus Reichlin
Das Leuchten in der Ferne


Moritz Martens, einst gefragter Kriegsreporter, bekommt seit Monaten keine Aufträge mehr. Durch Zufall gerät er an die unglaubliche Geschichte über eine junge Afghanin, die als Junge verkleidet seit Monaten mit einer Talibangruppe durch die Berge zieht – und in Lebensgefahr schwebt. Trotz seiner Zweifel an der Echtheit der Geschichte lässt sich Martens auf das Abenteuer Afghanistan ein, ohne zu ahnen, wie sehr sich sein Leben dadurch verändern wird.

Buchhandlung LEPORELLO, Krokusstraße 91, Tel. 665 261 53
- diesmal ohne Reservierungen -<

Freitag, der 15. Februar 2013, 19.00 Uhr

Inger-Maria Mahlke
Rechnung offen

Ein Panoptikum prekärer Existenzen bevölkert das Mietshaus im jüngst aufstrebenden Neukölln, und jeder hat hier eine Rechnung offen – mit den anderen, sich selbst und dem Leben. Da ist der kaufsüchtige Psychotherapeut Claas Jansen, der von seiner Frau Theresa rausgewurfen wurde, und nun im gleichen Haus wohnt wie seine kiffende Tocher Ebba.
Anhand der Seniorin Elsa Streml lässt uns die Autorin spüren, was es heisst, zunehmend in die Demenz abzugleiten. Und dann ist da der vorpubertäre Lucas, dessen Mutter abgehauen ist, und der nun Gefahr läuft zu verwahrlosen. Natürlich sind da noch mehr Figuren in diesem
Mietshaus, in welchem sich die Einzelschicksale locker verknüpfen Sensibel, radikal und mit einem ganz eigenen Ton zeichnet die Autorin eine Parabel am Rande unserer sich tiefgreifend verändernden Welt.

Eintritt 6,- bzw. 4,- €.
Um Voranmeldung unter Tel. 665 261 53 wird gebeten.

Freitag, der 18. Januar 2013, 19.00 Uhr

Liv Winterberg
Sehet die Sünder

Es ist Winter in dem kleinen Dorf Mourelles und noch leben die Dorfbewohner in friedlicher Gemeinschaft. Sie ahnen nichts von den grausamen Verbrechen, die sie bald zutiefst verstören werden. Als Erster verschwindet Avel, der geistig zurückgebliebene Sohn der Kräuterfrau. Er bleibt nicht das einzige Opfer; weitere Menschen verschwinden und werden ermordet im Wald aufgefunden. Das Werk eines Wahnsinnigen, eine Gottesstrafe oder eine Heimsuchung des Teufels? Mißtrauen schleicht sich in die einst so harmonische Dorfgemeinschaft. Cathline, Haushälterin des Pfarrers, und der junge Bauer Mathis beschließen, den entsetzlichen Vorfällen auf den Grund zu gehen, denn es gibt Spuren, und die führen zum nahegelegenen Schloss ....

Eintritt 6,- bzw. 4,- €.
Um Voranmeldung unter Tel. 665 261 53 wird gebeten.

Freitag, der 14. Dezember 2012, 19.00 Uhr

Alain Claude Sulzer
Aus den Fugen

Marek Olsberg ist eine lebende Pianistenlegende. Sein Auftritt in der Berliner Philharmonie ist das Konzertereignis schlechthin. In atmosphärisch genau austarierten Miniaturportraits erzählt Sulzer von sehr verschiedenen Menschen, die in ganz unterschiedlicher Weise mit dem Konzert zu tun haben und deren Dasein jeweils wie ein Dominostein umkippt, als Olsberg mitten in einer Beethoven-Sonate den Klavierdeckel schliesst und mit einem "Das war´s dann" die Philharmonie verlässt. Die Kritik ist begeistert und wir, dass der Hesse-Preisträger zu uns kommt.

Eintritt 8,- bzw. 6,- €.
Um Voranmeldung unter Tel. 665 261 53 wird gebeten.

Freitag, der 30 November 2012, 19.00 Uhr

Daniel Höra
Braune Erde
Eine Jugendbuchlesung im Rahmen des Lesefestivals "Stadt Land Buch"


Ben wohnt bei seiner Tante in einem Dorf in Mecklenburg. Er will weg, wie alle anderen, denn hier ist nichts los. Doch plötzlich kommt Leben ins Dorf: Zwei Familien ziehen in das alte Gutshaus und richten es her. Sie haben alt­deutsche Namen, bringen einen neuen Gemeinschaftssinn in das Dorf und nehmen Ben herzlich auf. Ben ist fasziniert von Reinhold, dem Anführer, und will ihm impo­nieren. Also schließt er sich den Zwillingen Konrad und Gunter an, streift mit ihnen durch die Ge­gend und verbringt seine Freizeit mit Schießübungen und konspirativen Treffen. Doch was lange nach ungefährli­chen Spielen aussieht, entpuppt sich als hochgradig explosiv und nicht nur Ben muss um sein Leben bangen.

Eintritt 3,- €.
Um Anmeldung unter Tel. 665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 2. November 2012, 19.00 Uhr

Paul Grote
Sein letzter Burgunder


Weinexperten aus aller Welt sind zur Baden-Baden Wine Challenge angereist, darunter auch Henry Meyenbeeker, ein in Spanien lebender deutscher Weinjournalist. Als der britische Starverkoster Alan Amber ermordet in seinem Hotelzimmer liegt, wird Henry erpresst. Findet er den Mörder nicht vor der Polizei, steht seine berufliche Existenz auf dem Spiel. Das Wettrennen beginnt ....

Der Eintritt inkl. Weinverkostung beträgt 12 €.
Die Plätze sind begrenzt und um Anmeldung unter Tel. 665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 12. Oktober 2012, 19.00 Uhr

Frankreichs Frauen als literarische Gäste bei LEPORELLO

Das Rudower Weltgebetstagsteam möchte zum Kennenlernen unseres Nachbarn Frankreich bedeutende Französinnen aus Geschichte und Literatur vorstellen, ob sie nun Johanna von Orleans oder Brigitte Bardot heißen. Die Salonkultur des 18. Jahrhunderts wird ebenso beleuchtet, wie auch die jüngere Generation französischer Autorinnen. Beispielhaft genannt seien hier Anna Gavalda, Noelle Chatelet oder Amélie Nothomb.

Der Eintritt ist frei; Voranmeldung erbeten.
Tel. 665 261 53

Freitag, der 21. September 2012, 19.00 Uhr

Manfred Reschke
Die Havel


Der Rudower Manfred Reschke hat jeden Winkel dieser einzigartigen
Flusslandschaft erforscht, alles Wissenswerte zusammengetragen; er wird
aus seinem Buch lesen und aus dem Nähkästchen plaudern.

Eintritt: 5,- €
Voranmeldung bitte unter 665 261 53

Freitag, der 7. September 2012, 19.00 Uhr

Robert Löhr
Krieg der Sänger
Eine Lesung im Rahmen der "Woche der Sprache und des Lesens"


Walther von der Vogelweide und Wolfram von Eschenbach sind die bekanntesten Sänger, die dem Ruf des Landgrafen Hermann von Thüringen zum Wettstreit auf die Wartburg gefolgt sind. Dieser eskaliert schon zu Beginn und der Sangeswettstreit wird zu einer Auseinandersetzung über Leben und Tod, denn der Verlierer soll enthauptet werden. Mit breitem Wissen, Humor, Spannung und Phantasie webt der Autor ein feines Netz zu einer scheinbar plausiblen Geschichte. Für die FAZ ist es ein "teuflisch guter Unterhaltungsroman"; so pfiffig habe sich dem deutschen Mittelalter noch niemand genähert.

Der Eintritt ist frei; frühes Kommen sichert die besten Plätze (keine Reservierungen!).

Freitag, der 10. August 2012, 19.00 Uhr

Martina Fontana
Voll auf Zucker


Gewichtsprobleme kennt jede(r) und auch für Martina Fontana war dieses Thema nicht fremd. So war es zunächst eigenes Interesse sich mit dem Thema Zucker auseinander zu setzen. Ihr wurde klar, wie sehr der Zucker ihr Leben beeinflusste, quasi ihre persönliche Droge war. Nicht nur die Gewichtsprobleme, sondern auch Stimmungsschwankungen und Konzentrationsschwierigkeiten wurden durch den Zuckerkonsum beeinflusst. Und ihr wurde deutlich, dass es nicht nur ein persönliches Problem war. So wurde die Idee zu einem Buch geboren. Grundlegende Fragen werden in diesem verständlich geschriebenen Ratgeber angesprochen. Dass die Lebensmittelindustrie hier nicht besonders gut weg kommt – wen wundert`s?

Eintritt: 5,- €
Voranmeldung bitte unter 665 261 53


Freitag, der 15. Juni 2012, 19.00 Uhr

Bernhard Kegel
Ein tiefer Fall


Als der Kieler Biologieprofessor Hermann Pauli spät am Abend den Campus verlassen will, locken ihn eigentümliche Geräusche in den obersten Stock des Biologiezentrums, ins Reich des gefeierten Evolutionsforschers Frank Mo­ebus. Dort erwartet ihn ein grausiges Szenario: zwischen zappelnden Fi­schen, Kröten und zahllosen Glasscheiben liegt ein Mann, dessen Kopf in ei­nem zerbrochenen Aquarium steckt. Ein weiteres Mitglied aus der For­schungsgruppe von Frank Moebus findet sich tot draußen vor dem offenen Fenster. Kriminalhauptkommissarin Anne Detlefsen steht vor einem Rätsel. Bei Hermann Pauli keimt ein unheimlicher Verdacht, als prominente Forscher Vorwürfe gegenüber Moebus und seine Forschungspraktiken erheben. Die FAZ lobt den mehrfach ausgezeichneten Kegel, denn selten verbinde " ... sich fundierte Sachkenntnis so erfreulich mit erzählerischen Qualitäten."

Eintritt: 6,- bzw. 4,- €
Voranmeldung bitte unter 665 261 53


Freitag, der 11. Mai 2012, 19.00 Uhr

Andrea van Bebber
Töne durch die Wand


In einer dichten und bildreichen Sprache erzählt die Autorin von Anne Bergers Kindheit und Jugend in den 60er und 70er Jahren. Am Anfang steht ein verpatztes Weihnachtsfest: wegen eines umgestoßenen Bierglases rastet der Vater aus. Zurück bleibt maßlos entsetzt die kleine Anne. Diese und ähnliche Situationen prägen den Alltag des heranwachsenden Mädchens. Fast zerbricht sie an der Herzenskälte, der Verständnislosigkeit und der strengen Erziehung der Eltern. Eher zufällig entdeckt Anne die Musik für sich, mit der sie eine Gegenwelt aufbauen und Kraft schöpfen kann. Die Lesung wird von der vielseitigen Künstlerin selbst musikalisch umrahmt.

Eintritt: 6,- bzw. 4,- €
Voranmeldung bitte unter 665 261 53


Samstag, 10. März 2012, 19.00 Uhr

Aktionstag "Rudow liest!"
Zwölf Lesungen an den unterschiedlichsten Orten in Rudow.
Drei davon bei LEPORELLO.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!


16.00 Uhr Horst Bosetzky:
Der König vom Feuerland, Jaron Verlag

In seinem biographischen Roman zeichnet der Autor nicht nur die spektakuläre Fabrikantenkarriere von "Lokomotivkönig" August Borsig nach, sondern lässt auch das geistige und politische Panorama Preußens wie auch eine vergangene Epoche Berlins lebendig werden.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Großziethener Forum

18.00 Uhr Andrea Thiele:
Die Schreie vom See, Memoiren-Verlag

Die dreizehnjährige Sarah hat einen schrecklichen Traum: Sie hört die panischen Schreie eines Mädchens im Wasser. Plötzlich ist alles still; man hört nur leise eine Melodie. Dann sieht sie eine Perlenkette am Grund des Sees. In den nächsten Wochen passieren merkwürdige Dinge.
Sarah und ihr bester Freund Melvin finden heraus, dass die Perlenkette Anna gehörte, die vor vierzig Jahren im See ertrunken ist und Sarah sehr ähnlich sah ... (ab 11 Jahren)

20.00 Uhr Christopher Kloeble:
Meistens alles sehr schnell, dtv

Schon immer musste Albert ein Vater für seinen Vater Fred sein. Fred ist ein Kind im Rentenalter. Es liest Lexika und grüßt grüne Autos. Albert ist neunzehn, wuchs im Heim auf und kennt seine Mutter nicht. Allein Fred kann ihm bei der Suche nach ihr helfen. Fred hat nur noch fünf Monate zu leben, Zeit also für beide aufzubrechen – zu einer abenteuerlichen Odyssee.


Freitag, der 3. Februar 2012, 19.00 Uhr

Schabbat ha-Malka - Königin der Jontefftage
Lesung und Gesang mit Nea Weissberg-Bob & Jalda Rebling


Die Autorin lädt ein an einer nostalgisch-beschwingten Schabbatfeier teilzunehmen, beschwört die mystische Allgegenwart des Schabbats und erinnert an das untergegangene ostjüdische Alltagsleben. Die Haupterzählung wird ergänzt durch die Schilderung des Schabbatzaubers aus der Sicht eines heranwachsenden Mädchens. Das Buch selbst ist äußerst liebevoll gestaltet und somit eine kleine bibliophile Kostbarkeit.

Eintritt: 5,- €.
Voranmeldung bitte unter 665 261 53


Freitag, der 13. Januar 2012, 19.00 Uhr

Tom Wolf
Glutorange


Am 24.1.2012 jährt sich der 300. Geburtstag von Friedrich dem Großen.
LEPORELLO eröffnet das "Preußenjahr" mit einer Lesung aus dem neuesten Preußenkrimi von Tom Wolf. Handelnde Personen: natürlich Friedrich, aber insb. Honoré Langustier, Zweiter Hofküchenmeister und geheimer Criminalcommissaire des Königs, der wieder einmal vor der Auflösung eines schwierigen Falles steht.

Eintritt: 6,- bzw. 4,- €.
Voranmeldung bitte unter 665 261 53


Freitag, der 2. Dezember 2011, 19.00 Uhr

*Bald nun ist Weihnachtszeit*
Gedichte, Geschichten und Lieder zum Advent
mit Rosa und Jonathan Tennenbaum


Rosa und Jonathan Ten­nenbaum präsentieren musikalisch umrahmt bekannte, wunderschöne Gedichte, Geschichten und Lieder. So werden wir mit Fontane durch den Winterwald spazieren, mit Mörike die Spatzen beobachten, über den Altberliner Weihnachtsmarkt schlendern, beim
Plätzchenbacken helfen wie auch beim Aufstellen des Wunschzettels an das Christkind - begleitet von Storm, Goethe, Claudius, Waggerl, James Krüss.

Eintritt: 6,- bzw. 4,- €.
Voranmeldung bitte unter 665 261 53


Freitag, der 25. November 2011, 19.00 Uhr

Sabine Ludwig
Painting Marlene


Marlene zieht kurz nach dem Abitur in das Atelier ihres verstorbenen Vaters.
Dort steht noch ein lebensgroßes Portrait von ihr, das der Vaterkurz vor seinem Tod gemalt hat. Bald stellt Marlene fest, dass sich das Bild verändert. Unmerklich zunächst, doch dann immer deutlicher. In Marlene wächst die Angst. Wer will sie mit Hilfe des Bildes terrorisieren? Als Marlene den Täter erkennt, ist es fast schon zu spät ...

Diese Lesung ist genau das Richtige für junge Erwachsene ab 15 Jahren und gerade auch für einen gemeinsamen Tochter-Mutter-Abend. Gänsehautspannung ist garantiert!
Und wer etwas Glück hat gewinnt eines von mehreren Hörbüchern "Painting Marlene" - von der Lesekünstlerin Sabine Ludwig selbst eingelesen.

Eintritt: 3,- €.
Voranmeldung wird unter Tel. 665 261 53 erbeten.


Freitag, der 4. November 2011, 19.00 Uhr

Kathrin Gerlof
Lokale Erschütterung


Veronika erhält Briefe von einem Unbekannten. Ist es ein ehemaliger Liebhaber oder ein Verrückter, der ihr da schreibt? Bald schon macht sie die Entdeckung, dass die Dinge völ­lig anders liegen können. Kann man ein eigenes Kind wirklich komplett vergessen? Das langjährige
Zusammenleben mit ihrem Mann Hanns steht außerdem vor gravierenden Veränderungen, und das nicht nur, weil ihn seine wachsende Wut auf die Welt immer unberechenbarer werden lässt. Als Schlagzeilenkönig geht er in die Provinz und lässt Veronika in Berlin zurück, gerade als der Briefeschreiber sich immer mehr einmischt. Auf beeindruckende Weise umkreist Kathrin Gerlof drei universale menschliche Gefühle: Einsamkeit, Wut und Liebe.

Eintritt: 6,- € / 4,- €
Um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 28. Oktober 2011, 19.00 Uhr – für alle ab 10 Jahren

Karen Levine
Hanas Koffer


Eine wahre Geschichte für Menschen ab 10 Jahren, Mütter und Väter
Gelesen und erzählt von Theresa Westphal

1942. Groß und schwer ist der braune Koffer, den die 11jährige Hana auf ihre unfreiwillige Reise mit nimmmt - nur begleitet von ihrem 14jährigen Bruder.
50 Jahre später. Hanas Koffer taucht in einem kleinen Museum in Tokio mit der Aufschrift "Hana Brady, Waisenkind" auf. Die japanischen Kinder stellen viele Fragen. Die drängendste lautet: was ist mit Hana passiert? Die Museumsleiterin Fumiko versucht die Antworten zu finden.

Der Eintritt ist frei.
Voranmeldung wird unter Tel. 665 261 53 erbeten.


Freitag, der 30. September 2011, 19.00 Uhr

Paul Grote
Ein Riesling zum Abschied


Entsetzen in der Hochschule des deutschen Weinbaus in Geisenheim: Die Studentin Alexandra wurde erschlagen, und alle Indizien weisen auf den Geliebten der Toten als Mörder hin. Völlig unfassbar für Thomas Achenbach, Student und Freund des Verdächtigen. Alexandra war nicht so unbedarft, wie sie tat! Nur Dozentin Johanna Breitenbach behält die Nerven. Sie steigt hinab ins undurchsichtige Geflecht von Interessen und Beziehungen. Ein Riesling bringt sie auf die richtige Spur.
Lesungen mit dem Weinexperten Paul Grote sind Kult - nicht zuletzt wegen der Möglichkeit zur Weinverkostung.

Eintritt: 12,- € / 10,- € (inkl. Verkostung)
Um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 9. September 2011, 19.00 Uhr

Astrid Rosenfeld
Adams Erbe


– "Auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2011".

Der Fund eines Buches auf dem Dachboden der verstorbenen Großmutter verändert das Leben von Edward Cohen komplett. Es erzählt von der schicksalhaften Begegnung von Adam und Anna, die ihre Liebe in der Nazizeit nicht leben konnten. Mit seinem Onkel Adam wurde Edward stets verglichen. Berührt und fasziniert zugleich macht sich Edward auf den Weg, den letzten Wunsch Adams zu erfüllen, der sich auf der Suche nach Anna in die besetzten polnischen Gebiete einschleuste: als Rosenzüchter beim damaligen Generalgouverneur Hans Frank. "Adams Erbe" ist ein bewegender wie humorvoller Roman, brilliant erzählt und mit ausgefeilten Charakteren. Nicht umsonst der diesjährige Frühjahrsspitzentitel des Diogenes-Verlags!

Eintritt: 6,- € / 4,- €


Freitag, der 17. Juni 2011, 19.00 Uhr

Liv Winterberg
Vom anderen Ende der Welt

um 1766 an der Expedition von Louis A. Bougainville in den Südpazifik teilzunehmen. Vermutlich war sie die erste Frau, die die Welt umsegelt hat.
Inspiriert vom Leben dieser Botanikerin hat die Berliner Autorin Liv Winterberg einen spannenden historischen Roman geschrieben und mit genau den richtigen Prisen Exotik, Abenteuer und Liebe gewürzt. Ein wirklich überzeugendes Romandebüt.

Eintritt: 6,- € / 4,- €
Um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten


Freitag, der 13. Mai 2011, 19.00 Uhr

Wolfgang Schömel
Die große Verschwendung


Dr. Georg Glabrecht, grüner Wirtschaftssenator und kriselnde Männlichkeit in Person, müht sich mit Sarkasmus die „Maritime Erlebniswelt", das Bremer Renommiervorhaben schlechthin, voranzubringen.
Der beruflichen und privaten Leere begegnet er mit Zynismus, Rotwein, Medikamentencocktails und sexueller Triebentlastung, doch eine Romanze lässt plötzlich Hoffnung auf eine Erlösung aufblinken.

Ein komisch-ernsthafter Roman über geltungssüchtige Metropolen, die Absurditäten der Standort- Konkurrenz, Marketingmüll und scheiternde Männlichkeit.

Eintritt: 6,- € / 4,- €
Um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 4. März 2011, 19.00 Uhr

Jürgen Gottschlich
Der Bibeljäger


Die abenteuerliche Suche nach der Urfassung des Neuen Testament
Der deutsche Bibelforscher Constantin von Tischendorf machte Mitte des 19. Jahrhunderts ein.
Ein sensationellen Fund. Nach Jahren abenteuerlicher, mühsamer und gefährlicher Suche entdeckte er im uralten Katharinenkloster mitten in der Sinai-Wüste einen Stapel Pergamentblätter. Dieser „Codex Sinaitu-cus" aus dem 4. Jahrhundert enthält das älteste jemals entdeckte, vollständige Neue Testament – aber auch Passagen, nach denen man in der heutigen Bibel vergeblich sucht. Der Autor ist den Spuren Tischendorfs gefolgt und nimmt den Leser mit auf die Reise durch 2000 Jahre Kulturgeschichte.

Eintritt: 6,- € / 4,- €
Um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 11. Februar 2011, 19.00 Uhr

Friedhelm Gutknecht, Pfr. i. R.
Spurensuche


Mit seiner "Spurensuche" hat Friedhelm Gutknecht, ehemals Pastor in Rudow, zum 75-jährigen Bestehen eine Chronik der Philipp-Melanchton-Kapelle am Orchideenweg vorgelegt.
Die Chronik schildert zahlreiche persönliche Erlebnisse vieler Gemeindemitglieder im Zusammenhang mit der Kapelle; berücksichtigt werden auch die Früh- und Kirchengeschichte Rudows sowie die Verstrickungen während der NS-Zeit.

Eintritt frei!
Um Voranmeldung unter Tel Nr. 030-665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 21. Januar 2011, 19.00 Uhr

Sascha Reh
Falscher Frühling


Lothar Lotmann, alternder Theatermann und Ekelpaket, will mit einer letzten großen Inszenierung noch einmal die Ideale in der Kunst verwirklichen, an denen er im Leben gescheitert ist. Der verachteten Unterhaltungsindustrie setzt er seit langem nichts mehr entgegen, seine Freunde hat er brüskiert, und seine Frau Emilie, eine erfolgreiche Bühnenbildnerin, ist seine peinlichen Provokationen leid. Doch der „zweite Frühling“, den sie sich von einem Treffen mit einem alten Freund am Vorabend ihrer Scheidung erhofft, treibt hochkomische Blüten. Und ihre Tochter Franziska, die vor dem Beziehungsballast der Eltern flüchtet, überwindet endlich ihre Angst vor einer eigenen Suche nach Glück.
Sascha Rehs Debütroman ist eine schöpferische Hommage an die modernen Theaterklassiker und schafft pures Lesevergnügen.
Der Roman ist laut SPIEGEL „.. so unterhaltsam, ernst und komisch, dass einem ob der vielen Talente des Autors Angst und Bange werden könnte.“

Eintritt: 6,- € / 4,- €
Um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten.

Freitag, der 3. Dezember2010, 19.00 Uhr

Franziska Steinhauer
Gurkensaat


Ein nebliger Novemberabend in der Lausitz. Kommissar Peter Nachtigall wird in das Herrenhaus der Unternehmerfamilie Gieselke gerufen. Der sechsjährige Enkel des Spreewälder „Gurkenkönigs“ und Hobbyjägers Olaf Gieselke, liegt tot im Arbeitszimmer – erschossen mit einem Gewehr des Großvaters. Bereits am nächsten Tag findet sich die nächste Leiche: jetzt handelt es sich um den Naturschützers Wolfgang Maul, der sich für die Wiederansiedlung von Wölfen in der Lausitz stark gemacht hat. Peter Nachtigall muss sich durch ein Gestrüpp aus Neid, Hass und dunklen Geheimnissen kämpfen ...
Die in Freiburg geborene, erfolgreiche Autorin ist seit 1993 in Cottbus ansässig und lässt in "Gurkensaat" Peter Nachtigall nun schon seinen sechsten Fall bearbeiten.

Eintritt: 6,- € / 4,- € (Voranmeldung erbeten)
Um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten.

Freitag, der 19. November 2010, 19.00 Uhr

Chile-Abend mit Literatur und mehr

LEPORELLO lädt gemeinsam mit den Frauen des Weltgebettagsteams der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Rudows zu einem „Chile-Abend mit Literatur und mehr“ in die Buchhandlung
Vorgelesen wird aus Büchern von Isabel Allende, Antonio Skármeta, Pablo Neruda und Gabriel Garcia Marquez sowie Reiseberichten von Alberto Granado und Che Guevara.
Der Abend wird abgerundet mit Musik, Dias, kleinen Spezialitäten und Wein aus Chile.

Der Eintritt ist frei!
Um Voranmeldung unter 665 261 53 wird gebeten.


Freitag, der 5. November 2010, 18.30 Uhr

Jutta Falke-Ischinger
bitte geht`s zur Queen?


Jutta Falke-Ischinger hat an der Seite ihres Mannes, Wolfgang Ischinger, deutscher Botschafter in den Vereinigten Staaten von Amerika und später in Großbritannien, die Welt der Diplomatie hautnah miterlebt.
Ob 9/11, Bill Clinton, Michelle Obama, russische Spionagegeschichten oder frivole Lords: intelligent und unterhaltsam bietet die Autorin einen Blick hinter die Kulissen bei offiziellen Anlässen, schildert persönliche Erlebnisse und lässt uns auch teilhaben an dem Alltag der Gastländer.

Eintritt: 6.- / 4.- Euro
Um Voranmeldung unter 665 261 53 wird gebeten.

Freitag, 8. Oktober 2010, 19.00 Uhr

Paul Grote
Der Champagner-Fonds
Lesung mit Weinverkostung


Philipp Achenbach hat ein Problem: Sein Chef, Inhaber einer Kölner Weinimport­handlung, will hoch hinaus. Ein Champagner-Aktienfonds soll die Firma wachsen lassen, und Achenbach soll die Arbeit machen. Aber schon die Idee gefällt ihm nicht, und er misstraut den Finanziers aus London. Als er in der Champagne einen umfangreichen Betrug auf die Schliche kommt, ermittelt Achenbach auf eigene Faust. Jetzt hat er nicht nur Unbekannte gegen sich, sondern auch den eigenen Chef. In Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrise hat Paul Grote auch diesmal wieder sein Thema gefunden. Die Lesungen mit dem Weinexperten haben mittlerweile Kultcharakter. Grote trägt hervorragend vor, hinzu kommt, dass während der Lesung auch reichlich verkostet wird: diesmal ein Crémant und diverse Weiß- und Rotweine.

Eintritt: 14,- €
Die Platzzahl ist begrenzt; um Voranmeldung unter 030-665 261 53 wird gebeten!

Freitag, 10. September 2010, 19.00 Uhr

Mariam Kühsel-Hussaini
Gott  im Reiskorn


In ihrem Debütroman erzählt die junge Autorin Mariam Kühsel-Hussaini eindrucksvoll die Geschichte ihrer Familie, deren Wurzeln bis zu Mohammed zurückreichen. Diese, eine alte Kalligraphenfamilie, nimmt Ender der fünfziger Jahre einen europäischen Gast auf, den jungen Kunsthistoriker Jakob Benta aus Berlin. Sayed Da`ud Hussaini, der Kalligraph des Königs, und dessen Sohn Rafat führen ihn in die Geheimnisse des Orients, in die Schreibkunst und die Poesie ein. Jakob Benta erlebt zauberhaft machtvolle Augenblicke: Gott im Reiskorn, das mit einer Sure beschriebene Reiskorn, bildet hierbei einen Höhepunkt. Doch die Zeiten ändern sich dramatisch.

Der Kalligraph verliert 1973 mit dem Sturz des Königs sein Amt; die Russen marschieren ein. Die Familie bleibt in Afghanistan, bis das Land sich schließlich in einem Bürgerkrieg selbst zerfleischt. 1989 verlässt die Familie Kabul und geht ins Exil, erst nach Indien und dann nach Deutschland.

In einer unerhörten Sprache, die Orient und Okzident zu vereinen scheint, schenkt uns Mariam Kühsel-Hussaini Einblicke in die orientalisch-afghanische Kalligraphie und Poesie und den unermesslichen Reichtum einer Kultur, die wir inzwischen leider entstellt wissen.

Eintritt: 6,- € / 4 €
Voranmeldung bitte unter 030 - 665 261 53


Freitag, 25. Juni 2010, 19.00 Uhr

Susann Pásztor
Ein fabelhafter Lügner


Joschi Molnár hatte fünf Kinder mit fünf verschiedenen Frauen, verlor zwei Kinder und seine zweite Frau in Auschwitz, war Häftling in Buchenwald – und hinterließ ein Vermächtnis aus phantastischen Geschichten, tragischen Verstrickungen und faustdicken Lügen. Dreißig Jahre nach seinem Tod bringt sein Geburtstag die Geschwister Hannh, Marika und Gabor zum ersten Mal an einem Wochenende zusammen. Begleitet von Überraschungen, Missverständnissen, Streitereien und Gelächter kommen ganz unterschiedliche Vaterbilder zum Vorschein, denn der fabelhafte Lügner Joschi Molnár hat seinen Kindern ganz unterschiedliche Versionen seines Lebens hinterlassen.

Eintritt: 6,- € / 4 €
Voranmeldung bitte unter 030 - 665 261 53


Freitag, 4. Juni 2010, 19.00 Uhr

Woche der Sprache und des Lesens in Neukölln

René Hamann
Das Alphabet der Stadt


Der 1971 geborene Autor hat Berlin durchforstet und ist auf Normales und Obskures, Lächerliches und Trauriges gestoßen. E wie Eichkamp, Z wie Zehlendorf, P wie Pankow, S wie Schöneberg aber auch R wie Rudow – impressionistisch anmutende Blitzlichter beleuchten die vielen Facetten einer großen Stadt.
Die Kurzerzählungen erschienen zunächst in der taz und erfreuten sich großer Beliebtheit. Diesen und weiteren unterhaltsamen Kurzerzählungen aus und über Berlin gilt es an diesem Abend die Aufmerksamkeit zu schenken.

Voranmeldungen erleichtern uns die Vorbereitung des Abends –
Tel. 665 261 53
Der Eintritt ist frei!


Freitag, 28. Mai 2010, 19.00 Uhr

Nea Weissberg-Bob
Das Glück hat mich umarmt
- mit Gesangseinlagen von Jalda Rebling -


Der Roman erzählt von der Suche nach der eigenen Geschichte und ist zugleich eine gefühlvolle Aufarbeitung jüdischer Vergangenheit.
Das große Thema, wie die Folgegenerationen von Juden und Deutschen mit dem Schrecken des Holocaust leben, gibt den Rahmen für den Roman vor. Im Dialog mit einem nichtjüdischen Briefreund begegnen wir der Gedanken- und Gefühlswelt einer Frau, deren Eltern den Holocaust überlebt haben, sich aber nicht in der Lage sehen, über das in der NS-Zeit erlittene Leid zu sprechen.
Deutlich wird die Zerrissenheit dieser Frau, ihre Heimatlosigkeit und deren verzweifelte Suche nach Identität, die sich ja eigentlich auch aus dem Vergangenen speist. Doch zu viele Fragen nach der eigenen (Familien-)Geschichte sind unbeantwortet geblieben ...

Eintritt: 5,- €
Voranmeldung unter 030 - 665 261 53

Samstag, 13. März 2010, 19.30 Uhr

Björn Kern
Das erotische Talent meines Vaters


Der in Berlin lebende Philipp, Anfang zwanzig, besucht seinen Vater Jakob am Bodensee. Jakob wurde von seiner Frau verlassen, angeblich wegen eines anderen Mannes. Sicher ist das aber nicht: Hat sie Philipp geschickt, um Jakobs Liebesleben auszuspionieren? Diesen Verdacht hat Jakob, der sich in seinem Haus vor der ihn begehrenden Frauenwelt versucht abzuschotten. Auch deshalb freut sich der Crémant-Trinker nicht über den Besuch seines spießigen Sohnes ...
Farbig und unterhaltsam erzählt Brüder-Grimm-Preisträger Björn Kern von der neuen verkehrten Welt, in der die Kinder bürgerlicher sind als ihre freizügigen, sich um ihre Selbstverwirklichung kümmenden Eltern und bietet damit eine höchst zeitgemäße Variante des uralten Vater-Sohn-Konlikts.

Eintritt: 6,- €/ erm. 4,- €
Voranmeldung unter 030 - 665 261 53


Freitag, 29. Januar 2010, 19 Uhr

Tanja Heitmann
Wintermond


Nach einer leidenschaftlichen Nacht gehen die scheinbar kühle Meta und der geheimnisvolle David wieder getrennte Wege. Meta kehrt zurück in die schillernde Welt ihrer Kunstgalerie, doch sie kann David nicht vergessen. Der junge Mann, der ihr fremd und nah zugleich ist, hat etwas tief Verborgenes in ihr geweckt. Auch David gelingt es nicht, die Erinnerung an die verletzliche Frau abzustreifen. So folgt er ihr durch die Stadt, obwohl er Meta durch seine bloße Nähe in Gefahr bringt. Denn David hütet ein dunkles Geheimnis: Er wird von einem Wolfsdämon beherrscht, der ihn auf Gedeih und Verderb an sein Rudel bindet ....
Auch junge deutsche Autorinnen beherrschen das Handwerk aus tradiertem Liebesroman und Gruselgeschichte. Unter ihnen ragt Tanja Heitmann besonders hervor. Im August 2009 ist ihr letzter Roman „Wintermond“ mit der erstaunlichen Startauflage von 25.000 Stück erschienen. Mit ihren Romanen spricht sie insbesondere alle Frauen an, die eine gewisse Action zu schätzen wissen, ohne dass das Gefühlmäßige dabei unter geht. Und in männlicher Begleitung ist auch der Heimweg nach der Grusel-Lesung kein Problem mehr.


Eintritt: 6,- €/ erm. 4,- €
Voranmeldung unter 030 - 665 261 53

Freitag, der 4. Dezember 2009, 19 Uhr

Kathrin Gerlof
Alle Zeit


Klara, Henriette, Elisa, Juli, Svenja. Fünf Frauen bzw. Mädchen, fünf Generationen einer ostdeutschen Familie: als Mütter und Töchter verwandt, aber durch ein tragisches Ereignis in früheren Zeiten ohne Kontakt zueinander. So weiß die 80jährige Klara gar nicht, dass sie eine Urenkelin hat. Per Zufall begegnen sich die alte Frau und die junge Juli, hochschwanger und knapp 16. Juli fühlt sich zu der alten, demenzkranken Frau hingezogen. Doch sie weiß nicht was sie verbindet .....
Die 1962 in Köthen/ Anhalt geborene Katrin Gerlof hat mit „Alle Zeit“ ein ebenso poetisches wie witziges Buch vorgelegt.
„Alle Zeit“ ist ein Familienroman, ein Roman über 50 Jahre deutsche Geschichte und ein Buch über Alzheimer.
Ein berührender Roman über das Altwerden und Neugeborensein, über Liebe, Verlust und neugewonnenes Vertrauen.

Eintritt: 6,- €/ erm. 4,- €
Voranmeldung unter 030 - 665 261 53

Freitag, der 13. November 2009, 19 Uhr

Horst Bosetzky
Aber schön war es doch ....
Lesung im Rahmen der Berlin-Brandenburgischen Buchwochen 2009


„Aber schön war es doch ...“, so lautet der Titel des neuen Romans von Horst Bosetzky, mit dem er auf Umwegen an der großen Berliner Familiensaga um Manfred Matuschewski anknüpft.
In diesem ebenso heiteren wie nachdenklichen Roman schildert der Autor die Geschichte der Inge Bugsin, der Jugendliebe von Manne“ Matuschewski. Zusammen mit ihren Eltern und ihrem jüngeren Bruder wächst Inge im Berlin des Zweiten Weltkriegs auf. Hier trotzt sie, eng befreundet mit den Matuschewskis, den schwierigen Zeiten so manches schöne Erlebnis ab. Ein Au-Pair-Aufenthalt in London in den 50er Jahren weckt Inges Unternehmungslust, und so säumen fortan Männer ihren Lebensweg. Unter ihnen befindet sich auch Manfred Matuschewski, mit dem sie seit Kindertagen befreundet ist.
Träume und Hoffnungen, aber auch Enttäuschungen und Schicksalsschläge bestimmen Inge Bugsins Lebensweg, doch sie lässt sich nicht unterkriegen und kann auch gegen Ende ihres Lebens voller Überzeugung sagen: „Aber schön war es doch ...“

Eintritt: 6,- €/ erm. 4,- €
Voranmeldung unter 030 - 665 261 53


Freitag, der 9. Oktober 2009, 19 Uhr

Paul Grote
Der Wein des KGB
Lesung mit Weinverkostung


Im Mittelpunkt der Handlung steht erneut der aus früheren Krimis bekannte Martin Bongers, ehemaliger Frankfurter Weinhändler, heute Winzer in Bordeaux. Bongers erhält einen folgenschweren Auftrag: Für einen dubiosen französischen Investor soll er in Rumänien ein Weingut kaufen. Doch nichts ist für den Weinexperten das, was es zu sein scheint.
Bereits in Bukarest gerät er zwischen die Fronten feindliher Gruppen und widerstreitender Interesse. Stecken korrupte Beamte oder Ex-Securitate-Agenten dahinter – oder letztlich ganz andere? Bongers folgt unbeirrt dem Duft eines betörenden rumänischen Weines ... und das Unheil nimmt seinen Lauf. Es werden exklusiv im Direktimport bezogene rumänische aber auch französische Weine verkostet.

€/ erm. 10,- € inkl. Verkostung
Voranmeldung unter 030 - 665 261 53


Freitag, der 11. September 2009, 19 Uhr



Ferdinand von Schirach
Verbrechen - wahre unglaubliche Geschichten


Ein angesehener, freundlicher Herr, Doktor der Medizin, erschlägt nach vierzig Ehejahren seine Frau mit einer Axt. Er zerlegt sie, bevor er schließlich die Polizei informiert. Sein Geständnis ist ebenso außergewöhnlich wie seine Strafe. Ein Mann raubt eine Bank aus, und so unglaublich das klingt: Er hat gute Gründe. Gegen jede Wahrscheinlichkeit wird er von der Justiz an Leib und Seele gerettet. Eine junge Frau tötet ihren Bruder. Aus Liebe. Lauter unglaubliche Geschichten, doch sie sind wahr.
Miterlebt und niedergeschrieben hat sie der Berliner Anwalt und Strafverteidiger Ferdinand von Schirach. Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall. Er vertritt Unschuldige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, ebenso wie Schwerkriminelle, nicht zuletzt aus Neukölln. Schirach erzählt seine Geschichten lakonisch und ohne Schnörkel; gerade dadurch entfalten diese eine unfassbare Wucht. Ein furioses Debut, welches bereits die Bestseller-Listen erreicht hat.

Eintritt: 6,- € / erm. 4,- €
Voranmeldung erbeten unter 665 261 53

Freitag, der 19. Juni 2009, 19 Uhr

Robert Löhr
Das Erlkönig-Manöver


"Goethe, mein Freund, ich bitte dich: bekämpfe diesen Feind!"
Geheimrat Johann Wolfgang von Goethe hat mit einigem gerechnet, als er an einem Februarmorgen 1805 ins herzogliche Schloss gerufen wird. Hätte er allerdings geahnt, dass Fürst Karl August ihn dazu ausersehen hat, Napoleon zu stürzen, wäre er wohl lieber zu Hause geblieben. Statt dessen befindet er sich wenig später in Begleitung seines Freundes Friedrich Schiller und des reiseerfahrenen Alexander von Humboldt auf dem Weg ins französisch besetzte Mainz, um den rechtmäßigen französischen Thronfolger Louis-Charles zu befreien. Zu den Dreien gesellen sich zudem Heinrich von Kleist sowie Achim von Arnim und Bettina von Brentano. Alle zusammen stürzen sich in ein Abenteuer voller Scharmützel, kühner Verfolgungsjagden und heldenhafter Leidenschaft. Ein temporeicher Roman voller Wortwitz: für die FAZ ein "...literarisch-historischer Thriller, der Klamauk mit Tiefe verbindet und hinreißend zu lesen ist, weil er nicht nur die Sinne, sondern auch Herz und Verstand angenehm beschäftigt ...".

Eintritt: 6,- € (erm. 4,- €)
Voranmeldung unter 665 261 53 ist erwünscht.


Mittwoch, der 20. Mai 2009, 19 Uhr

Louise Jacobs
Gesellschaftsspiele


Mit „Café Heimat“, der Geschichte über ihre Familie, die Kaffeedynastie Jacobs, hat sich Louise Jacobs vor zwei Jahren in die Bestsellerlisten hinein geschrieben. Die FAZ erkannte in diesem Sachbuch sogar „... ein Werk im Stil der Buddenbrooks ...“.

Nun legt die junge Autorin ihren ersten Roman mit dem Titel „Gesellschaftsspiele“ vor und kommt gleich am Erscheinungstag zur Premierenlesung nach Rudow. Für diesen Roman ist Louise Jacobs ein Jahr lang in die Leipziger und internationale Kunstszene eingetaucht. Angesiedelt hat die Autorin die Handlung jedoch in Berlin: Leo Becker ist Mitte dreißig und steht kurz vor dem Höhepunkt seiner künstlerischen Karriere. Das Metropolitan Museum von New York will seine Werke zeigen! Doch die Berliner Kunstszene lässt ihn nicht aus den Klauen. Genauso wenig wie die beiden Frauen in seinem Leben, zwischen denen er sich entscheiden muss. Zerrissen zwischen seiner Kunst, den Verheißungen des Ruhms, seiner Frau Rahel und seiner Geliebten Ebba wird der Druck auf Leo grenzenlos ....

Eintritt: 6,- € (erm. 4,- €)
Um Voranmeldung wird gebeten unter: 030 - 665 261 53


Freitag, der 3. März 2009, 19.00 Uhr

Paul Grote
"Tod in Bordeaux"


Martin Bongers kann es kaum fassen: Gestern erst hat er sich von seinem besten Freund, einem erfolgreichen Winzer in Saint-Èmilion verabschiedet, nun ist Gaston Latroye tot – erschlagen von Paletten in einem Lagerhaus. Angeblich ein Unglück. Doch Martin, Weinhändler in Frankfurt, traut der Sache nicht. Wer ist ihm auf der Rückfahrt nach Deutschland gefolgt? Weshalb wird der Grand Cru gestohlen, den Gaston ihm zur Prüfung mitgegeben hat? Zurück in Frankreich scheint Martin auf einmal gar nicht mehr willkommen. Mächtige Gegner treten plötzlich auf den Plan ...
Der Weinexperte Paul Grote hat mittlerweile zahlreiche Weinkrimis vorgelegt und bietet auch Weinseminare an. Seine Winzerkrimis zeugen von seiner Kenntnis und Liebe zum Wein und werden auch von der Weinfachpresse einhellig gelobt.  Auch in dem hier präsentierten Krimi erzählt Grote viel aus der Geschichte und Realität der französichen Prestige-Region, so dass nicht nur der Blut- sondern auch der Wissensdurst gestillt wird.

Im Rahmen der Veranstaltung haben Sie die Möglichkeit diverse französische Weine (Bordeaux, Cotes du Rhone u.a.) zu probieren und natürlich auch zu erwerben. À votre santé!

Eintritt: 6,- € (erm. 4,- €) plus Verkostungspauschale in Höhe von 2,- €;
Um Vorbestellung wird gebeten unter: unter 030 - 665 261 53


Freitag, der 6. Februar 2009, 19.00 Uhr

welt / raum / reisen

Lyrische Erkundungen und Gitarrenimprovisationen


mit Michael Speier und Jörg Schippa Michael Speier lädt ein zu einer Reise um die Welt und läßt uns Räume und Zeiten mit seiner flimmernden Sprache erkunden.
Er führt uns von der deutschen Provinz nach Berlin, zu den großen alten Städte Europas aber auch zu verschiedenen Orten in Übersee. Mit seiner souveränen Sprache macht er sichtbar, was schöne Hochglanzfotos im Verborgenen lassen.

Der Lyriker, Übersetzer und Literaturwissenschaftler Michael Speier wurde 2007 mit dem Schillerpreis ausgezeichnet.
Der Gitarrist und Komponist Jörg Schippa wurde ebenfalls verschiedentlich ausgezeichnet und moduliert die Texte mit seinen inspirierenden Gitarrenimprovisationen.

Eintritt: 6,- € (erm. 4,- €)
Um Vorbestellung wird gebeten unter: unter 030 - 665 261 53


Freitag, der 5. Dezember 2008, 19.00 Uhr

Der gestohlene Abend

Autorenlesung mit Wolfram Fleischhauer


im Rahmen der 17. Berlin-Brandenburgischen Buchwochen

Auch in seinem neuen Roman gelingt es Fleischhauer, sprachlich und intellektuell anspruchsvoll einen spannenden Handlungsrahmen zu entwerfen.
Der Autor bezieht diesmal seine Inspiration aus den eigenen Erlebnissen während seines Studienaufenthalts in den USA: Matthias kommt als Stipendiat der Literaturwissenschaften an die renommierte Hillcrest-Universität. Dort verliebt er sich in seine Kommilitonin Janine und spannt sie ihrem Freund David aus. Doch auch der hoch intelligente David übt einen besonderen Reiz auf Matthias aus. Gemeinsam setzen die beiden alles daran, einem Geheimnis um den Literaturprofessor de Vander auf die Spur zu kommen. In ihrer verbissenen Suche nach der Wahrheit bringen sie die Fundamente der Eliteuniversität zum Wanken ... Alles steuert auf ein dramatisches Ende zu.
Fleischhauer ist einer der wenigen deutschsprachigen Autoren, die auch international gerne gelesen werden. Umso schöner, dass er in diesem Jahr nun schon das zweite Mal die Zeit für einen Besuch in Rudow findet.

Eintritt: 6,- € (erm. 4,- €)
Vorbestellungen erbeten unter 030 - 665 261 53


Freitag, der 7. November 2008 Verlorene Generation.
Dreißig vergessene Dichterinnen & Dichter des "Anderen Deutschland"

Autorenlesung mit Armin Strohmeyr
anläßlich des 70. Jahrestages der Novemberpogrome vom 9.11.1938


Der Berliner Autor Armin Strohmeyr hat sich intensiv mit den Lebensschicksalen der verbotenen und vertriebenen Autoren der NS-Zeit auseinander gesetzt und hierzu ein umfassendes Werk vorgelegt. Das Buch „Verlorene Generation“ beschreibt die Schicksale von dreißig vergessenen Dichterinnen und Dichtern des „anderen Deutschland“, die bis zum Machtaufstieg der Nationalsozialisten berühmt und viel geachtet waren und durch die Verfolgung im Dritten Reich in die Vergessenheit gedrängt wurden. Namen wie Leonhard Frank, Ricarda Huch oder Ernst Wiechert stehen hierfür beispielhaft. Armin Strohmeyr wird in seiner Lesung in packender und anschaulicher Weise anhand von Briefen und autobiographischen Zeugnissen das Augenmerk auf vereinzelte Schicksale aus dieser Zeit richten.

intritt: 6,- € (erm. 4,- €)
Vorbestellung erbeten unter 030-665 261 53


Samstag, der 27. September 2008

Ein Jahr LEPORELLO


Lassen Sie sich überraschen, verzaubern und vorlesen!

11.30 Uhr Magic Knebel: Zaubern für Kinder
15.00 Uhr Lesung mit Horst Bosetzky: Bratkartoffeln oder die Wege des Herrn.


Freitag, der 4. Juli 2008, 19.00 Uhr

Schule der Lügen Lesung mit Wolfram Fleischhauer

Eine kühle Februarnacht des Jahres 1926: In der Berliner Eldorado-Bar hält Edgar von Rabov plötzlich einen Zettel in der Hand, den ihm eine exotische Schönheit zugesteckt hat. Er geht darauf ein und verfällt ihr schon bald. Doch was will sie von ihm? Als die junge Halbinderin plötzlich spurlos verschwindet, zögert er nicht, ihr nach Madras zu folgen. Dies wiederum alarmiert die mächtige und einflußreiche Familie derer von Rabov.
Der großartige Familienroman aus den politisch und philosophisch bewegten Tagen der Weimarer Republik handelt von Verführung, Intuition und Intrige. Es ist eine Schule der Lügen und die Suche eines Jungen Mannes nach sich selbst. Der hochaktuelle Roman spielt zur Zeit der ersten großen Esoterikwelle in Europa, ist hinsichtlich der deutschen Geschichte glänzend recherchiert und bietet einen faszinierenden Ausflug in fernöstliche Weisheiten.

„Meine Bücher laden ein zu einer Reise ein, nicht zu einem Erholungsurlaub. Ich schreibe für neugierige Reisende!“, so Wolfram Fleischhauer. Der Bestsellerautor gehört zu den besten und meistgelesenen deutschen Erzählern, der überdies auch international erfolgreich ist. >

Eintritt: 5,- € (erm. 3,- €)
Vorbestellung erbeten unter 665 261 53.


Freitag, der 13. Juni 2008, 19.00 Uhr

Born to be wild.
– Die 68er und die Musik –

Lesung mit Daniel Gäsche
und Musik aus der Konserve


Studentenunruhen, Vietnamdemonstrationen, Hippie-Bewegung, Prager Frühling, Black Power, APO – 1968 war ein Jahr des Umbruchs und der politischen Umwälzungen. Viele Bücher und zahlreiche Meinungsmacher beschäftigen sich vierzig Jahre danach mit der Frage, ob und in wieweit die aus 68 heraus resultierenden gesellschaftspolitischen Impulse eher positiver oder negativer Art waren.
Ein Aspekt bleibt hierbei meist unberührt: selten wurde das politische Bewußtsein und das Lebensgefühl so stark von der Musik geprägt wie bei den 68ern. Denn die neuen Sounds der Beatles, Rolling Stones, der Doors, von Janis Joplin, Bob Dylan und vielen anderen lösten neben der politischen auch eine kulturelle Revolution aus.
Daniel Gäsche hat die 19.00 Uhrse Musik und ihre entscheidende Rolle zum Thema eines Buches über die 68er gemacht. Der Autor zeigt, welche Rolle die Musik als Ausdruck des Revolutionären gespielt hat, verweist auf die Botschaften in diesen Liedern und fängt den Zeitgeist treffsicher ein.
Der Lichtenrader ist selbst leidenschaftlicher Rockmusik-Fan und in Berlin als Moderater von „100,6“, „InfoRadio“ wie auch als Mitglied des Moderatoren-Teams von „rbb um 6“ und der „Abendschau“ bekannt.

Eintritt: 5,- € (erm. 3,- €)

Freitag, der 23.Mai 2008,

Männerseelen
– Ein psychologischer Reiseführer –

Einladung zu Lesung und Diskussion
Björn Süfke


Ein Sachbuch der besonderen Art wird am Freitag, den 23. Mai, in der Buchhandlung LEPORELLO vorgestellt. Der Psychologe Björn Süfke lädt ein zu einer höchst aufschlussreichen Reise durch die männliche Seelenlandschaft. Mit viel Humor beschreibt er, wie die Entfremdung von den eigenen Gefühlen entsteht und welche männlichen Eigenheiten sie mit sich bringt. Die Reise durch ein unbekanntes Land berücksichtigt die „touristischen“ Highlights und bietet darüber hinaus Geheimtipps zum Verständnis der männlichen Innenwelt. Der „Reiseführer“ beweist Sympathie mit dem männlichen Geschlecht, ist für Männer geschrieben, die auf sich selbst neugierig sind, wie auch für Frauen, die ihre Partner besser verstehen wollen.

Eintritt: 5,- € (erm. 3,- €)


Freitag, der 09. Mai 2008, 19.00 Uhr

Nicht nur dicke Kinder haben es schwer
– Vortrag mit Bücherschmökern –


Yvonne Christine Krüger, Heilpraktikerin
Eltern stehen oft vor ähnlichen Problemen:
das Kind hat wenig Freude an Bewegung, es ist unkonzentriert und lernschwach, vielleicht mangelt es sogar an Selbstbewußtsein.
Ist das Kind womöglich unglücklich?
Wie kann dem Kind zum Gleichgewicht verholfen werden?
Frau Krüger hält nützliche Tipps bereit und gibt Informationen zu Nahrungsmitteln wie auch zu Hilfen aus der Sicht der ganzheitlichen Heilkunde.
Interessierte erhalten wertvolle Anregungen zur Unterstützung im Familienalltag.

Eintritt: 5,- € (erm. 3,- €); Vorbestellung erbeten.


Mittwoch, der 23.04.2008

Welttag des Buches
– Mit Millie um die Welt –


Dagmar Chidolue liest für Kinder ab 7
(weitere Infomationen finden Sie unter "Junge Leser")
Uhrzeit: 18 Uhr

Eintritt: Kinder 3,- € (Erwachsene 5,- €)


Freitag, 11.04.2008, um 19.00 Uhr

– Lesung –
Jenny Erpenbeck – Heimsuchung


Eichborn 2008 Heimsuchung ist ein historischer Roman. Im Vordergrund steht ein Haus an einem märkischen See. Zwölf Lebensläufe, Geschichten, Schicksale von den zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts bis heute ranken sich darum. Das Haus und seine Bewohner erleben die Weimarer Republik, das Dritte Reich, den Krieg und dessen Ende, die DDR, die Wende und die Zeit der Nachwende.
Erpenbeck erzählt in großartiger Sprache nüchtern und einfühlungsstark zugleich die kleinen Geschichten im Großen.
Die Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse 2008 spricht für sich.

Der Eintritt beträgt 5,- € (ermäßigt 3,- €).

Freitag, 29.02.2008, 19.00 bis ca. 22.30 Uhr
mit Imbisspause


- Tatort Rudow -
1. Jugend-Krimi-Nacht in der Buchhandlung LEPORELLO


Abzocke am U-Bahnhof Rudow, Entf ührung in der Prierosser Straße, Schutzgeldzahlungen auf dem Schulweg, Überfall am Sportplatz Stubenrauchstraße,. Ein unterbrochener Handyruf, gesplittertes Glas, Blutspuren! Rudow ist nicht so ruhig wie manche meinen. Einbruchserien verunsichern den Vorort, eine Jugendgang treibt ihr Unwesen, wilde Autorennen fordern erste Opfer. Und du bist mittendrin – denn du bist der Autor eines Kurzkrimis. Interessierst du dich für Gangsterstories? Bist du ein Krimiprofi oder willst es werden? Schreibst du gern allein oder in der Gruppe? Dann komm zur 1. Jugend-Krimi-Nacht in die Buchhandlung Leporello.
Was dich erwartet: 3,5 Stunden Krimispannung vom Feinsten.
Neueste Krimis werden vorgestellt, Gangsterprofile entworfen und Kurzkrimis geschrieben. Dein Kurzkrimi kann auf der Internetseite
(www.leporello-buch.de) oder im Schaufenster der Buchhandlung veröffentlicht werden.
Eine Krimi-Nacht für Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren mit Imbiss und Getränken.

KOSTENBEITRAG: 3,- € pro Person; Anmeldung wäre gut
(Tel.: 665 261 53).
Wer will bringt neben guten Ideen auch seinen Laptop mit. Ein Tipp am Rande: Zartbesaitete bleiben besser zu Hause! Die Krimi-Nacht wird von dem Literaturveranstalter Eventilator (www.eventilator.de) dargeboten, was unterhaltsame und künstlerische Qualität garantiert.

Freitag, 25.01.2008 um 19 Uhr

– Lesung –
Knut Elstermann - Gerdas Schweigen
Die Geschichte einer Überlebenden
Aufbau 2007


Am Anfang steht ein Tabubruch: Ein Kind fragt „Tante Gerda", die gerade zu Besuch ist, wie sie ihr Kind im KZ verloren habe. Entsetztes Schweigen, der Junge erhält keine Antwort. 30 Jahre später nutzt Knut Elstermann die Gelegenheit, zu Gerda nach New York zu reisen, um ihr dieselbe Frage erneut zu stellen. Diesmal bricht sie ihr Schweigen. Sie erinnert sich an die engen Familienbande der Vorkriegszeit, an die jüdischen Bekannten und Freunde, an das Verstecken und die menschliche Anteilnahme, aber auch an Verrat, Deportation und Tod. In Auschwitz musste Gerda dem Sterben ihres neugeborenen Kindes zusehen. Sie entkam dem Todesmarsch und es war ausgerechnet ein Wehrmachtsoldat, der sie beschützte.
Knut Elstermann arbeitet als freier Moderator und Filmkritiker –
vor allem für Radio Eins des RBB und andere ARD-Anstalten sowie für 3sat.

Eintritt: 5,- bzw. 3,- Euro

14.12.2007 17 Uhr
Signierstunde Heinz-Joachim Simon
Autor eines sechsbändigen Romanzyklus zur deutschen Geschichte,
u.a. „Der Kommissar vom Gendarmenmarkt“ und „Requiem für Berlin“
06.12.200715 Uhr
Vorlesestunde „Geschichten zum Nikolaus“ für Kinder ab 5 Jahren
16.11.2007 15 Uhr
Vorlesestunde „Wir Kinder aus Bullerbü“
für Kinder ab 5 Jahren Astrid Lindgren zum 100. Geburtstag
02.11.2007 19 Uhr
Jan Costin Wagner liest „Das Schweigen“
Lesung im Rahmen der 16. Berlin-Brandenburgischen Buchwochen


29.09.2007 15 Uhr
Horst Bosetzky liest „Die Liebesprüfung“
Lesung zur Eröffnung der Buchhandlung




logo
logo-klein
veranstaltung